Alloheim beginnt endlich mit Altenheimbau

Spatenstich im Juni

Der erste Spatenstich für das neue Altenwohnhaus im Neubaugebiet Elterbreischlag soll am 9. Juni erfolgen. „Dieser Termin ist verbindlich“, erklärte Johannes Knake, Regionalleiter der Alloheim Seniorenresidenzen GmbH, auf Anfrage der Halterner Zeitung.

SYTHEN

, 19.05.2016, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alloheim beginnt endlich mit Altenheimbau

Am 9. Juni (Donnerstag) soll endlich der erste Spatenstich im Neubaugebiet Elterbreischlag für das Altenheim erfolgen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf ist nicht nur Investor des 80-Betten-Hauses, sondern wird später auch als Betreiber tätig sein. Die Halterner Verwaltung bestätigte auf Anfrage, dass die Baugenehmigung für das Projekt am 4. Mai erteilt worden ist.

Nicht genehmigungsfähig

Mehrfach hatte sich der Baustart in der Vergangenheit verzögert. Dabei war die Entscheidung über die Projektvergabe im Herbst 2014 unter großem Zeitdruck vom Rat der Stadt Haltern gefällt worden. Eigentlich sollten die Bauarbeiten für die neue Senioreneinrichtung in Sythen nämlich schon Anfang 2015 beginnen. Der Zeitplan konnte unter anderem nicht eingehalten werden, weil die Entwurfsplanung von Alloheim nicht genehmigungsfähig war. Aus dem ursprünglichen Quadrat wurde schließlich eine U-Form. Es wurden unter anderem Rettungswege nachgerüstet, Flure verbreitert und mobile Trennwände zwischen Gemeinschaftsräumen gegen feste getauscht.

Tag der offenen Baustelle

Die Halterner Politik hatte auf diese Entwicklung keinen Einfluss mehr. FDP, WGH und SPD, die sich gegen Alloheim ausgesprochen hatten, fühlten sich nachträglich von dem Unternehmen „vorgeführt“. CDU und Grüne erklärten dagegen, dass zeitliche Verzögerungen bei einem solchen Großprojekt nicht ungewöhnlich seien und die modifizierte Planung noch effizienter sei.

Zuletzt war der Baustart für das Frühjahr 2016 angekündigt worden. Erste Bewegung an der Baustelle an der Maximilian-Kolbe-Straße in Sythen war im März sichtbar geworden, als das Grundstück eingezäunt wurde. Johannes Knake kündigte an, dass Alloheim sehr an der weiteren Beteiligung der Öffentlichkeit interessiert sei. „Wir wollen alle einbeziehen“, sagte er. Deshalb werde es unter anderem mit Fertigstellung des Rohbaus einen „Tag der offenen Baustelle“ geben, an dem vor allem die Nachbarn zur ersten Hausbesichtigung eingeladen werden.  

Lesen Sie jetzt