Am Hans-Böckler-Berufskolleg werden in Zukunft mehr Erzieher ausgebildet

rnBerufskolleg

In seiner Halterner Dependance erweitert das Berufskolleg ab 2020 seine Kapazitäten und bietet einen zusätzlichen Ausbildungsgang für Erzieher an.

Haltern

, 25.02.2019, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Sommer 2020 wird das Hans-Böckler-Berufskolleg (HBBK) einen neuen Ausbildungszweig in Haltern anbieten: 25 bis 30 Schüler werden dann im Bereich der Fachschule Sozialpädagogik in der Seestadt ihre Erzieherausbildung absolvieren können.

„Es gibt konkrete Überlegungen, diesen Ausbildungszweig in Haltern ebenfalls anzubieten“, sagt dazu Jochim Lange, der stellvertretende Schulleiter des Berufskollegs auf Anfrage. Bisher bietet das HBBK diese Ausbildung am Hauptstandort in Marl an, wo 60 angehende Erzieher ausgebildet werden. „Sie können im Rahmen der Ausbildung auch das Fachabitur erwerben“, ergänzt Joachim Lange.

Die Erzieherausbildung kann beim HBBK allerdings auch mit einem Vollabitur verbunden werden. „Diesen Ausbildungsgang haben wir in Haltern bereits angeboten. Er startet im Sommer 2019 zum nächsten Schuljahr ebenfalls neu. 40 bis 50 Schüler nehmen dieses Angebot bereits wahr.“

Praktika und ein Anerkennungsjahr zum Abschluss

Zur Erzieherausbildung gehörten Praktika und ein Anerkennungsjahr zum Abschluss ihrer Ausbildung, das die Schüler in einer Kindertagsstätte vor Ort absolvieren. „Dazu nehmen wir Kontakt zu den Kindergärten in Haltern auf, um mit diesen die Möglichkeiten abzusprechen“, so Joachim Lange.

650 Schüler werden zurzeit in der Halterner Dependance des Hans-Böckler-Berfskollegs unterrichtet. „Nach der Sanierung haben wir hier hervorragende Bedingungen“, sagt Joachim Lange. Die Schüler finden eine gute Ausstattung und Lernatmosphäre vor. Wir sind froh, dass der Kreis Recklinghausen als Schulträger die Sanierung vorgezogen hatte. Die Kooperation mit dem Kreis hat sehr gut funktioniert.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt