Amateurfunker peilen ihren 30. Geburtstag an

02.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Haltern Heute gibt es Mobiltelefone und Internet. Vor 30 Jahren dachte niemand daran, sich auf diese Weise mit seiner Umwelt zu verständigen.

Als 1947 die ersten Amateurfunk-Genehmigungen nach dem Krieg erteilt wurden, gab es in Haltern nur wenige Funkamateure. Sie organisierten sich zunächst in Ortsverbänden in Nachbarstädten. Am 11. November 1977 gründete sich der Ortsverband Haltern. Am Sonntag, 4. November, feiert der Deutsche Amateur Radio Club (DARC) e.V. seinen 30. Geburtstag.

Seit seinen Anfängen hat sich der Amateurfunk weltweit zu einem hochtechnischen und interessanten Betätigungsfeld entwickelt. Zurzeit hat der Ortsverband Haltern 44 Mitglieder. Sie treffen sich alle 14 Tage im Trigon zur Clubversammlung. Dabei ist der Club auch über Haltern hinaus durch seine Peilsportveranstaltungen in der Hohen Mark und Haard bekannt, die einmal im Monat durchgeführt werden. Der Ortsverband ist einer von 1061 Ortsverbänden des Clubs, insgesamt sind darin rund 47 000 Amateure vereint.

Aus Anlass des Jubiläums präsentieren wollen Halterns Funkamateure ihr Hobby der Öffentlichkeit präsentieren. Am Sonntag, 4. November, können alle Interessierten von 10 bis 18 Uhr Amateurfunk hautnah vor dem Alten Rathaus erleben. Vorgeführt wird der Funkbetrieb auf Kurzwelle (weltweit) in verschiedenen Betriebsarten, Echolink (Funkverbindung via Internet), Funkortungssysteme (APRS) und ARDF (Funkpeilen). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ansprechpartner ist Josef Tuttmann, Tel. 75 29, E-Mail: dl8ybl@darc.de www.darc.de

Lesen Sie jetzt