Anwohner sorgen sich wegen riesigem Reifenberg an der Annabergstraße

rnBrandgefahr

Wofür lagert man so viele Reifen? Auf einem Privatgelände an der Annabergstraße sind Hunderte Autoreifen gestapelt. Anwohner sind besorgt, das Ordnungsamt ist bereits eingeschritten.

Haltern

, 07.03.2019, 11:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

An der Annabergstraße, auf Höhe der August-Stieren-Straße, gibt es eine große Freifläche, deren Bereiche einzeln vermietet werden. Auf dem Platz stehen unter anderem Busse und Transporter und ein enormer Berg Autoreifen.

„Jeden Tag kommen neue Reifen hinzu“, erzählt der Anwohner Maik Stöhler, der sich im Namen mehrerer Familien bei unserer Redaktion gemeldet hat. Ein Transporter komme immer abends nach Einbruch der Dunkelheit und lade eine weitere Fuhre ab, berichtet eine andere Anwohnerin. „Laut Feuerwehr ist der Berg bei einem Brand nicht zu löschen“, sagt Stöhler. Auf unsere Anfrage konnte die Feuerwehr sich nicht zu dem Fall äußern, weil der mit dem Fall beauftragte Kollege inzwischen im Urlaub ist.

Eigentümer hat den Abtransport zugesichert

Das Halterner Ordnungsamt ist nach einem Hinweis der Anwohner bereits aktiv geworden. „Der Eigentümer hat die Genehmigung, unter anderem Busse und andere Fahrzeuge dort abzustellen“, berichtet Verwaltungssprecher Georg Bockey. „Der Reifenstapel ist allerdings nicht zugelassen.“ Der Eigentümer habe dem Amt bereits zugesichert, dass die Reifen abtransportiert würden. So bestätigt es auch die Hausverwaltung, die das Gelände verwaltet auf Anfrage unserer Redaktion.

Allerdings gab es diese Zusage den Anwohnern zufolge bereits in der vergangenen Woche. Seitdem sei der Berg eher gewachsen, berichten die Anwohner. Mit einem Bußgeld will das Ordnungsamt bislang nicht drohen, man gehe davon aus, dass der Stapel zum Wochenende deutlich kleiner werde, so Bockey: „Ein paar Reifen dürfen da natürlich weiterhin liegen. Aber nicht in dem aktuellen Ausmaß.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt