Augen des Gerichts

Haltern "Schuster bleib bei deinen Leisten", schreibt Harald Zahn in seinem gerade veröffentlichten Buch. Der Halterner Handwerks-Meister selbst ist diesem Grundsatz nur bedingt treu geblieben. Und das mit großem Erfolg.

26.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hammer und Kelle hat Zahn vor drei Jahren aus der Hand gelegt, seinen Betrieb für Naturstein und Treppenbau geschlossen. Stattdessen haut er in die Tasten. Schreibt Gerichtsgutachten, Artikel für das Fachmagazin Naturstein und hat jetzt sein erstes Buch veröffentlicht. "Natursteingutachten - Schadensfälle vor Gericht" heißt der 150 Seiten starke Ratgeber, der in der Branche aufmerksam gelesen wird.

Fachwissen

Harald Zahn ist im Naturstein- und Terrazzo-Handwerk ein anerkannter Experte. "Sein Fachwissen haben nicht viele", sagt Bärbel Holländer, Chefredakteurin der Fachzeitschrift "Naturstein", für die Zahn regelmäßig über beispielhafte Gerichtsauseinandersetzungen berichtet. Die interessantesten Fälle wurden jetzt in dem Buch zusammengefasst.

Als Gutachter steht Zahn zwischen den Fronten, muss oftmals auch ehemaligen Kollegen Fehler nachweisen. Mängel, die viel Geld kosten können. Forderungen von mehreren 100 000 Euro sind keine Seltenheit. Naturstein wird oft in luxuriösen Villen verarbeitet. Wie etwa im Haus eines neureichen Hamburgers. Für 750 000 Euro ließ der in seinem Haus Natursteinarbeiten ausführen. Dazu gehört auch ein Marmorschrank im Badezimmer mit beheizten Spiegeln. Unzufrieden war der Bauherr anschließend, weil die Spiegelheizung nicht automatisch beim Betreten der Dusche ansprang. Zahn lehnte es übrigens ab, diesen Fall zu beurteilen: "Das soll ein Elektrofachmann machen."

Schlotternde Knie

Nicht jeder Fall ist so spektakulär, aber die Gutachtertätigkeit macht Zahn Spaß. Stand er anfangs noch Anwälten und Richtern mit schlotternden Knien gegenüber, so weiß er heute, welche Bedeutung seine Tätigkeit hat. Die Richter entscheiden. Aber, so formulierte es ein Richter: "Gutachter sind die Augen des Gerichtes". Thomas Liedtke

Lesen Sie jetzt