Ausfüllen, abgeben, Projekt unterstützen

Fragebogen des Seniorenbeirats

Sind Sie politisch aktiv? Woher bekommen Sie ihre Informationen über das politische Geschehen? Diese und weitere Fragen stelt der Seniorenbeirat anlässlich seines Projekts "Haltern am See – Die Seestadt (er)lebt Demokratie". Mit dem Ausfüllen eines Fragebogens werden auch Sie Teil des Projektes.

HALTERN

, 11.07.2016, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jürgen Chmielek und Elke Rüdiger setzen ein Projekt des Seniorenbeirats um, in dem es um die Demokratieentwicklung in der Seestadt geht. Dazu wird aber die Hilfe der Bevölkerung benötigt. Die beiden hoffen auf viel Unterstützung.

Jürgen Chmielek und Elke Rüdiger setzen ein Projekt des Seniorenbeirats um, in dem es um die Demokratieentwicklung in der Seestadt geht. Dazu wird aber die Hilfe der Bevölkerung benötigt. Die beiden hoffen auf viel Unterstützung.

Das Seniorenbeirat-Projekt „Haltern am See – Die Seestadt (er)lebt Demokratie“ nimmt Fahrt auf: Die beiden Projektverantwortlichen, Elke Rüdiger und Jürgen Chmielek, haben in der vergangenen Woche während des Jahreszeiten-Cafés im Alten Rathaus zum ersten Mal den Fragebogen präsentiert, mit dem sie unter anderem das Demokratiempfinden der Halterner Bürger erfassen wollen. 

Ziel des gesamten Projektes ist es unter anderem, die Entwicklung der Demokratie in Haltern von der Nazi-Diktatur bis heute darzustellen, den Einfluss von Alt-Nationalsozialisten oder Neo-Nationalsozialisten zu untersuchen und herauszufinden, wie die Jugend Demokratie heute wahrnimmt. Am Ende sollen die Ergebnisse des Projektes in Form eines Buches der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Außerdem ist eine öffentliche Diskussionsveranstaltung geplant. 

Interviewpartner gesucht

Ausfüllen kann den Fragebogen jeder Halterner, der 15 Jahre oder älter ist. Übrigens: Wer Jürgen Chmielek und Elke Rüdiger zusätzlich als Interviewpartner zur Verfügung stehen möchte, kann auch seinen Namen und seine Telefonnummer auf dem Fragebogen angeben. Alle anderen können ihn natürlich auch anonym ausfüllen.

Sollten Sie Anmerkungen oder Fragen zum Bogen haben, wenden Sie sich bitte direkt an Jürgen Chmielek und Elke Rüdiger. Jürgen Chmielek ist per E-Mail zu erreichen unter juergen.chmielek@seniorenbeirat-haltern.de. Elke Rüdiger ist telefonisch erreichbar unter Tel. 94 94 55 (auch Anrufbeantworter) sowie ebenfalls per E-Mail: ruedielke@aol.com 

Sie finden den Fragebogen auf der 3. Lokalseite unserer Montagsausgabe (11. Juli) oder aber auch nachfolgend zum Ausdrucken als PDF-Datei. 

Die Fragebögen können in der Geschäftsstelle der Halterner Zeitung, Gantepoth 10, abgegeben werden: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, mittwochs nur von 9 bis 13 Uhr. Zudem werden die Fragebögen auch in den Filialen der Sparkasse und der Volksbank entgegengenommen.

Lesen Sie jetzt