Auszeichnung für das Blockheizkraftwerk

Klimabeirat überreicht Plakette an die Stadtwerke

Das Blockheizkraftwerk am Freizeitbad Aquarell hat die Prima-Klima-Plakette des Klimabeirates der Stadt Haltern erhalten.

HALTERN

, 21.04.2015, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auszeichnung für das Blockheizkraftwerk

Bürgermeister Bodo Klimpel überreichte zusammen mit den Mitgliedern des Klimabeirats die Prima-Klima-Plakette an den Geschäftsführer der Halterner Stadtwerke, Jürgen Brüggemann.

Seit gut einem Jahr erzeugt es Strom und Wärme für das Aquarell und die Seestadthalle auf umweltschonende Weise: Es wird mit nachhaltig erzeugtem Bio-Methangas befeuert.

Zu den Aufgaben des Klimabeirates, der sich die Umsetzung der Ziele des Klimaschutz- und Anpassungskonzeptes der Stadt auf die Fahnen geschrieben hat, gehört es, innovative Konzepte der Energiegewinnung und die umweltfreundliche Ausrichtung von Betrieben zu unterstützen. Ende 2013 wurde deshalb als erster der Hof Hagedorn in Lavesum mit der Plakette ausgezeichnet, der sich am Ökoprofit Projekt beteiligt hatte.

Zweiter Preisträger

Die Stadtwerke Haltern sind der zweite Preisträger. Bürgermeister Klimpel erinnerte bei einer kleinen Feierstunde daran, dass das Kraftwerk bereits seit 1990 in Betrieb ist. Vor einem Jahr wurde die Anlage auf das umweltfreundliche Biogas umgestellt. „Es arbeitet nach dem Konzept der Kraft-Wärme-Kopplung, das seine Stärken am besten dann ausspielen kann, wenn Strom und Wärme benötigt werden“, so Klimpel.

Immerhin 580.000 Euro nahmen die Stadtwerke seinerzeit in die Hand, um die Umrüstung zu ermöglichen. „Ein Betrag, der sich voraussichtlich in vier Jahren amortisiert, denn die hier gewonnene Energie wird nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet“, sagte Stadtwerke Geschäftsführer Jürgen Brüggemann bei der Übergabe der Plakette. Die bisherigen Erträge des Kraftwerkes sind so gut, dass die Betreiber davon ausgehen, das gesteckte Ziel auch zu erreichen. Es liefert 2,4 Millionen Kilowattstunden Strom und sogar noch etwas mehr Wärme pro Jahr.

„Durch die Kooperation mit der Energiegenossenschaft vereint das Blockheizkraftwerk Wirtschaftlichkeit, Klimaschutz und bürgerschaftliches Engagement auf ideale Weise“, findet Jürgen Brüggeann. Die Prima-Klima-Plakette soll in Kürze als sichtbares Zeichen dafür im Eingangsbereich des Aquarell angebracht werden.

Lesen Sie jetzt