Autokino am Bikertreff Vogel: Buntes Filmprogramm und weitere Pläne

rnAutokino in Haltern

Auch die Marler Loe-Studios mussten wegen des Coronavirus schließen. Nun eröffnen die Betreiber am Bikertreff Vogel ein Autokino. Auf einen Film freut sich einer der Organisatoren besonders.

Hamm-Bossendorf/Marl

, 03.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Normalerweise ist der Bikertreff Vogel eine beliebte Anlaufstelle für Motorradfahrer, doch ab Montag, 6. April, wird der Treff an der Marler Straße 321 zum Mekka für Filmfans, die seit dem Ausbruch des Coronavirus unter Kino-Entzug leiden. Zwei Filme sollen dort die nächsten zwei Wochen täglich in einem Autokino laufen. Doch es gibt bereits Überlegungen für die Zeit danach, verrät Organisator Colin Germesin. Außerdem erzählt er, auf welchen Film er sich am meisten freut.

Am Freitagmorgen waren die Aufbauarbeiten noch in vollem Gange. Die Hauptaufgabe der rund zehn Beschäftigten: Die 5 Meter hohe und 10 Meter breite Leinwand aufzubauen. Auch in der hintersten Reihe werde man den jeweiligen Film noch sehr gut sehen können, verspricht Colin Germesin, einer der Betreiber der Marler Loe-Studios, die aktuell aufgrund der Corona-Krise geschlossen bleiben müssen.

Tickets, Snacks und Getränke können nur online gekauft werden

Der Ton der Filme soll über Funk in jedes Auto einzeln übertragen werden. Platz für etwa 180 bis 190 Autos werde es auf der Wiese von Bikertreff-Inhaber Rudi Vogel geben, sagt Germesin. „Für jeden Wagen gibt es 3 Meter Platz.“ Die Höhe mussten er und Mit-Betreiber Max Meynigmann allerdings auf 1,85 Meter begrenzen, damit jeder eine gute Sicht auf die Leinwand haben kann. Die Maximalhöhe reiche aber auch für die meisten Autos. „Jeder der keinen Monstertruck fährt, sollte hier unterkommen.“

Die Idee, ein Autokino zu eröffnen, war relativ spontan. Am 23. März habe ein Mitarbeiter des Kinos gefragt, ob schon über die Eröffnung eines Autokinos nachgedacht wurde, erzählt Germesin. „Wir fanden die Idee direkt richtig gut.“ Dann sei alles ganz schnell gegangen. Sofort wurde Kontakt zum Marler Bürgermeister aufgenommen, um zu klären, „wie man das bewerkstelligen kann“.

Direkten Kontakt zwischen den zehn Kino-Mitarbeitern, die bei jeder Vorführung vor Ort sein werden, und den Zuschauern werde es nicht geben. Karten, Snacks und Getränke können nur online auf der Internetseite der Loe-Studios gekauft werden. Dort gibt es dann bei jedem Kauf einen QR-Code aufs Handy, der dann am Einlass von einem Mitarbeiter durch die geschlossene Autoscheibe gescannt wird. Popcorn, Nachos und Co. werden dann vorbereitet und in eine Übergabezone gestellt. Dort könne sich dann jeder Autofahrer seine bestellten Sachen abholen - „wie in einem Drive-In“, sagt Colin Germesin.

„Wenn das so weiter geht, sind wir vor der ersten Vorstellung ausverkauft“

Dass er und sein Kollege Max Meynigmann mit den Loe-Studios bereits ein Kino betreiben und nicht bei Null anfangen mussten, komme ihnen sehr zugute. Denn sonst wäre es gar nicht so schnell möglich gewesen, das Autokino zu eröffnen. Dann hätte es nämlich noch ein paar Wochen gedauert, die Genehmigungen für die Filme zu bekommen.

Jetzt lesen

Das Filmrepertoire beschreibt Germesin als „bunt gemischt, da ist für jeden etwas dabei.“ Am meisten freue er sich auf „Der König der Löwen“, mit dem das Autokino am Montag startet. „Das ist für mich bei Open-Air der perfekte Film“, sagt er.

Zwei Filme werden täglich laufen. Der erste beginnt um 17 Uhr, der zweite um 20.30 Uhr. Die Zuschauer fahren mit ihren Autos auf den Bikertreff und werden von da dann weiter zum Autokino geleitet. Der Vorverkauf startete bereits am Donnerstagabend, 2. April.

Jetzt lesen

Bereits am nächsten Morgen waren 20 Prozent aller Tickets für die kommenden zwei Wochen verkauft, erzählt Germesin. „Wenn das so weiter geht, sind wir vor der ersten Vorstellung ausverkauft“, freut sich Colin Germesin. Vielleicht, sagt er, müsse er dann schon bald gucken, ob das Autokino noch länger geöffnet bleiben kann. Auch über einen dritten Film am Nachmittag für Kinder werde er noch mal nachdenken.

Buntes Filmprogramm: Spider-Man, König der Löwen und Co.

  • Montag, 6. April: König der Löwen (17 Uhr), Parasite (20.30 Uhr)
  • Dienstag, 7. April: Spider-Man: Far From Home (17 Uhr), Joker (20.30 Uhr)
  • Mittwoch, 8. April: Aladdin (17 Uhr), Das perfekte Geheimnis (20.30 Uhr)
  • Donnerstag, 9. April: Bohemian Rhapsody (17 Uhr), Project X (20.30 Uhr)
  • Freitag, 10. April: Die Eiskönigin 2 (17 Uhr), Der große Gatsby (20.30 Uhr)
  • Samstag, 11. April: Aladdin (17 Uhr), John Wick: Kapitel 3 (20.30 Uhr)
  • Sonntag, 12. April: Der König der Löwen (17 Uhr), Das perfekte Geheimnis (20.30 Uhr)
  • Montag, 13. April: Spider-Man: Far From Home (17 Uhr), Joker (20.30 Uhr)
  • Dienstag, 14. April: Project X (17 Uhr), Der große Gatsby (20.30 Uhr)
  • Mittwoch, 15. April: Die Eiskönigin 2 (17 Uhr), Aladdin (20.30 Uhr)
  • Donnerstag, 16. April: Der König der Löwen (17 Uhr), Das perfekte Geheimnis (20.30 Uhr)
  • Freitag, 17. April: Die Eiskönigin 2 (17 Uhr), Joker (20.30 Uhr)
  • Samstag, 18. April: Spider-Man: Far From Home (17 Uhr), John Wick: Kapitel 3 (20.30 Uhr)
  • Sonntag, 19. April: Aladdin (17 Uhr), Spider-Man: Far From Home (20.30 Uhr)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Sonnenschein und 20 Grad - perfekte Voraussetzungen für einen Ausflug ins Grüne am Wochenende. Das Ordnungsamt der Stadt wird jedoch auch im Einsatz sein, ebenso die Polizei. Von Ilka Bärwald

Lesen Sie jetzt