Wenn man auf dem Bahntrassen-Radweg aus Richtung Lippramsdorf in die Seestadt einfährt, ist im Halterner Gewerbegebiet plötzlich Schluss.
Wenn man auf dem Bahntrassen-Radweg aus Richtung Lippramsdorf in die Seestadt einfährt, ist im Halterner Gewerbegebiet plötzlich Schluss. © Jürgen Wolter
Bahntrassen-Radweg

Bahntrassen-Radweg: Lückenschluss in Haltern liegt erstmal auf Eis

Auf den Lückenschluss am Bahntrassen-Radweg zwischen Ikenkamp und Bahnhof hatte die Stadt Haltern gesetzt. Zusammen mit dem RVR verfolgte sie dieses Ziel. Jetzt gab es unangenehme Neuigkeiten.

Die Lücke klafft ab der Straße „Zum Ikenkamp“ in Haltern: Wenn man auf dem 2013 fertiggestellten Bahntrassen-Radweg aus Richtung Lippramsdorf in die Seestadt einfährt, ist im Halterner Gewerbegebiet plötzlich Schluss. Doch den etwa 1,6 Kilometer langen Lückenschluss bis zum Bahnhof behielt die Stadt stets im Blick – er sei „ein wichtiger Baustein für die lokale Radinfrastruktur“, heißt es in einer Erklärung der Verwaltung. Auch die Politik unterstützt das Vorhaben. Gemeinsam mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) sollte das Projekt umgesetzt werden. Daraus wird nun aber in dieser Form nichts mehr.

Überörtliche und touristische Radwege im Blick

Großes Potenzial für Alltagsmobilität

RVR hat bereits etliche Bahntrassen umgebaut

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.