Bandbrücke transportiert Deichmaterial über die Lippe hinweg direkt in die Baustelle

Lippedeich

Eine 4,3 Millionen Euro teure Bandbrücke überspannt die Lippe, sie transportiert jetzt das Material zur Deichbaustelle Lippramsdorf. Nur bei der offiziellen Inbetriebnahme blieb es stehen.

21.03.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bandbrücke transportiert Deichmaterial über die Lippe hinweg direkt in die Baustelle

Die neue Bandförderanlage über die Lippe ist 490 Meter lang. Sie bringt Material für den Deich vom Marler Hafen direkt in die Lippramsdorfer Baustelle. © Foto:Elisabeth Schrief

Die Bandbrücke zwischen Marl-Sickingmühle und Haltern-Lippramsdorf ist am 21. März offiziell in Betrieb gegangen. Auf dem 80 Zentimenter breiten Förderband transportiert die Firma Bunte, die im Auftrag des Lippeverbandes die Deiche beiseits der Lippe baut, den überwiegenden Teil des Bodenmaterials direkt in die Baustelle im Ortsteil Mersch. Das kommt mit Schiffen aus Düsseldorf und Trechtingshausen.

Bei der offiziellen Demonstration vor Pressevertretern am frühen Nachmittag jedoch trat genau das nicht ein, was der Lippeverband und die Firma Bunte zeigen wollten. Erstens lag das Schiff mit dem Stützkörpermaterial in der Dorstener Schleuse fest, sodass das Löschen der Ladung nicht vor wartenden Kameraleuten stattfinden konnte. Und zweitens streikten Sensoren in der Bandbrücke, sie blieb erst einmal stehen.

Bandbrücke transportiert Deichmaterial über die Lippe hinweg direkt in die Baustelle

Techniker fuhren in Körben die Bandbrücke entlang, um den Defekt zu beheben. Denn es gab bei der offiziellen Inbetriebnahme den typischen Vorführeffekt: Von Anfang bis Ende sollte der Arbeitsprozess demonstriert werden, aber das Band bewegte sich nicht. © Foto:Elisabeth Schrief

Aber sie funktioniert, wie der Probelauf bewiesen hat. Die Bandförderanlage nimmt pro Stunde 20 Lkw-Ladungen auf und transportiert das Material innerhalb von gut zehn Minuten vom ehemaligen AV-Hafen in Marl in die Deichbaustelle auf Lippramsdorfer Seite. „Bis Februar wurden bereits etwa 50.000 Kubikmeter Material per Schiff angeliefert und im Baufeld Süd auf der Marler Seite zwischengelagert“, erklärte Projektleiter Gerd Formanowicz bei der offiziellen Inbetriebnahme. Nach und nach transportieren sogenannte Dumper es nun zur Aufnahmestation der Bandbrücke, von dort fließt es auf das Band und kommt an der anderen Lippe-Seite im Baustellenbereich zur weiteren Verarbeitung wieder an. Täglich bringen drei Schiffe neues Material.

Ralf Hafner, Geschäftsführer der Firma Bunte, war am Donnerstag vor Ort: „Unsere größte Baustelle ist derzeit ein Straßenbauprojekt in Heilbronn, aber dieser Deichbau gehört schon zu unseren größeren Maßnahmen.“ Für den Lippeverband ist es aktuell an der Lippe die größte. „Wir liegen gut im Zeitplan, alles klappt reibungslos“, freut sich Projektleiter Gerd Formanowicz.

Bandbrücke transportiert Deichmaterial über die Lippe hinweg direkt in die Baustelle

Ralf Hafner (Geschäftsführer Firma Bunte), Timo Nustede (Niederlassungsleitung Essen), Gerd Formanowicz (Lippeverband, Projektleiter des Deichbaus) und Denis Sowa (Projektleiter der Firma Bunte vor Ort) stellten erst die neue Anlage auf Marler Seite (Foto), dann auf Lippramsdorfer Seite vor. © Foto:Elisabeth Schrief

Das Geld für die Bandbrücke ist nicht in den Sand gesetzt. „Wir werden sie bis 2023 für alle Deichbau-Abschnitte einsetzen“, sagte Denis Sowa, Projektleiter der Firma Bunte. Gefertigt hat diese Anlage die Firma Leitner (mit Sitz in Italien und Österreich), sie baut unter anderem auch Skilifte. Die zwei Stützen der Bandförderanlage ruhen auf Bohrpfahlfundamenten aus Beton. Bis zu 20 Meter tief reichen die Pfähle in die Erde. Auf diese Weise überspannt die Bandbrücke etwa 490 Meter, von denen 220 Meter über den Fluss führen.

„Für die Anwohner ist sie eine große Entlastung“, stellt Gerd Formanowicz fest. Schon vor Beginn des Deichbaus hatten Bürger, Parteien und Verwaltung den Bau dieser Brücke gefordert, um Lippramsdorfern zu große Belästigungen durch Lkw-Fahrten zu ersparen.

Video
Halima-Bandbrücke am Lippedeich

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt