Benefiz-Veranstaltung für Pro Anima mit Musik und Magie

Ein zauberhafter Abend

Zaubereien, Klezmer-Klänge und eine Weinverkostung: Diese Punkte standen auf dem Programm des inzwischen sechsten Benefizabends für Pro Anima im Pfarrheim von St. Laurentius. Die Organisatoren freuten sich über eine große Resonanz.

HALTERN

, 12.02.2017, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Benefiz-Veranstaltung für Pro Anima mit Musik und Magie

Die Organisatoren freuten sich über einen vollen Saal im Pfarrheim von St. Laurentius

Knapp 100 Gäste hatten sich am Abend des 10. Februar eingefunden, damit war der Abend ausverkauft. „Durch unseren neuen Newsletter von Pro Anima und die Werbung haben wir alle Karten schon im Vorfeld verkauft“, so David Schütz vom Halterner Caritasverband. „Eine Abendkasse gab es deshalb heute nicht mehr“.

Die Karten kosteten immerhin 20 Euro: Die Summe kommt nach Abzug einiger weniger Kosten komplett dem Projekt „Pro Anima“ zu Gute, das sich um Kinder aus Familien kümmert, in denen ein oder beide Elternteile psychisch krank oder suchtkrank sind. Alle Mitwirkenden gestalteten den Abend ehrenamtlich und verzichteten auf eine Gage.

Magische Tricks

Den Auftakt machte die Gruppe Fidele Tants mit Klezmer-Klängen, manchmal leicht von Swing inspiriert. Die Lacher auf seiner Seite hatte anschließend Zauberer Andreas Sandhofe, der die Besucher mit seinen magischen Tricks ein ums andere Mal in Erstaunen versetzte. Dass eine zunächst nur auf dem Papier gezeichnete Bowlingkugel dann plötzlich tatsächlich krachend zu Boden fiel, überraschte wohl die meisten im Saal des Pfarrheims. Und auch wie ein Ring aus der Hand plötzlich wieder in einer Tüte am anderen Ende des Saals auftauchte, verblüffte die Zuschauer.

Begleitung von 20 Familien

Zwischendurch kredenzte Susanne Kerkmann von WuGat (Wein und Glas am Turm) edle Tropfen aus unterschiedlichen Anbaugebieten. Zurzeit werden von Aurelia Gülden, seit Mai 2016 neue hauptamtliche Mitarbeiterin bei Pro Anima, 20 Familien mit 28 Kindern begleitet. 15 Familien wurden über den Sozialpsychiatrischen Dienst und andere Institutionen vermittelt, fünf nahmen von sich aus Kontakt zu Pro Anima auf. In Zukunft wird das Projektteam (neben Aurelia Gülden und David Schütz gehören noch Karin Niehus, Sabine Peisert und Dr. Reinhild Tuschewitzki dazu) mit dem neuen, jährlich erscheinenden Newsletter regelmäßig über die aktuellen Aktivitäten von Pro Anima berichten. 

Am 6. April (Donnerstag) lädt pro Anima zu einem Fachtag ins Pfarrheim von St. Laurentius, Augustusstraße 24. Von 14.30 bis 18 Uhr gibt es zwei Fachvorträge von Christine Odenthal und Dr. Georg Kremer zu Fragen der Verhaltensauffälligkeit und zu motivierender Gesprächsführung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt