Corona-Pandemie

Betreuung angelaufen: Stadt erhebt für März wieder Kita-Gebühren

Die Stadt Haltern am See weist darauf hin, dass die Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung und die Betreuung in der OGS ab dem Monat März 2021 in den nächsten Tagen eingezogen werden.
In den Halterner Kitas (hier ein Symbolbild) soll bald wieder der Regelbetrieb einsetzen.
In den Halterner Kitas (hier ein Symbolbild) soll bald wieder der Regelbetrieb einsetzen. © picture alliance / dpa

Nachdem die Beiträge für Januar 2021 eingezogen waren, hatte das Land erklärt, dass für diesen Monat wegen der Corona-Einschränkungen keine Beiträge für Kita und OGS-Betreuung zu zahlen waren. Die Stadt Haltern am See hat diese zu viel gezahlten Beiträge dann mit den Beiträgen für den Monat Februar 2021 verrechnet, so dass im Februar keine Beiträge eingezogen wurden. Der Beitragsausfall wurde zu gleichen Teilen vom Land und von der Stadt getragen.

Die kommunalen Spitzenverbände hatten die Bereitschaft der Kommunen erklärt, weiterhin ihren Teil beizutragen, dass die Eltern hier entlastet werden. Voraussetzung dafür ist aber, dass das Land zumindest die Hälfte der finanziellen Ausfälle der Kommunen trägt. Eine vollständige Übernahme des Ertragsausfalls durch die Kommunen ist finanziell nicht darstellbar.

Seitens des Landes wird es aktuell eine weitere derartige Beteiligung nicht geben. Eine rückwirkende Kompensation in den nächsten Monaten wurde durch NRW-Familienminister Stamp nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Ob es dazu kommt, bleibt abzuwarten, hieß es von der Stadt.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.