Das Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes ist naturschutzfachlich äußerst hochwertig, weist viele seltene Tier- und Pflanzenarten auf, ist durch mehrere Schutzgebiete gekennzeichnet und ist deshalb von überregionaler Bedeutung.
Das Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes ist naturschutzfachlich äußerst hochwertig, weist viele seltene Tier- und Pflanzenarten auf, ist durch mehrere Schutzgebiete gekennzeichnet und ist deshalb von überregionaler Bedeutung. © Blossey
Borkenberge

Borkenberge-Gelände: Eigentümerin will Kontrollen nochmals intensivieren

Der Fund von Übungsrauchgranaten auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Borkenberge hatte jüngst für Aufsehen gesorgt. Wie sicher ist das Gelände?

Auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Borkenberge hat ein Spaziergänger am Sonntag (25. April) mehrere militärisch aussehende Gegenstände gefunden, die sich als Übungsrauchgranaten und eine Gefechtsfeldbeleuchtungskartusche entpuppten. Das Gelände war über Jahrzehnte militärische Sperrzone und wurde erst im vergangenen Jahr freigegeben – allerdings nur die offiziellen Wege.

„Keine Angst vor Munitionsresten auf erlaubten Wegen“

Über die Autorin
Redakteurin
Vor mehr als zwanzig Jahren über ein Praktikum zum Journalismus gekommen und geblieben. Seit über zehn Jahren bei Lensing Media, die meiste Zeit davon als Redakteurin in der Nachrichten- und Onlineredaktion in Dortmund. In Haltern seit September 2019.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.