Bürgerinitative kämpft gegen Dorfplatz-Umgestaltung

320 Unterschriften

Gegen die Pläne für die Umgestaltung des Dorfplatzes Sythen formiert sich Widerstand: Mitte November wurde eine Bürgerinitiative gegründet, die das Dorfbild zerstört sieht.

SYTHEN

von Von Silvia Wiethoff

, 28.11.2011, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bürgerinitiative "Dorfplatz Sythen" wehrt sich gegen den Bau des Edeka-Marktes in Sythens Mitte und die Pläne für die weitere Umgestaltung.

Die Bürgerinitiative "Dorfplatz Sythen" wehrt sich gegen den Bau des Edeka-Marktes in Sythens Mitte und die Pläne für die weitere Umgestaltung.

Für die Gegner ist der geplante Edeka-Markt mit 2400 qm und einer Höhe von bis zu 7,50 m überdimensioniert und am Standort fehl am Platze. „Der schmucklose Flachdachbau passt in ein Gewerbegebiet“, heißt es in einer Pressemitteilung. Außerdem sei es unverantwortlich, dass mit dem katholischen Kindergarten und dem Pfarrheim zwei Gebäude weichen müssten, die saniert werden könnten. Dass der größte Teil des Dorfplatzes an einen Investor verkauft und der Kindergarten am neuen Standort über Jahre gepachtet werden müsste, wird ebenfalls kritisiert.

Die Initiative rechnet zudem damit, dass das Verkehrsaufkommen durch den Edeka-Markt mit bis zu 140 Parkplätzen eine Belastung für die Bürger darstellen wird. Die Zufahrtstraßen zum Supermarkt seien für den Straßenverkehr in der zu erwartenden Größenordnung nicht geeignet. Ruhe und Erholung auf dem Dorfplatz würden unmöglich gemacht, die Anwohner durch zusätzlichen Lärm belästigt. Ebenso wird in Frage gestellt, dass die Linden an der Thiestraße überleben. Vom Bahnhof kommend werde man sich viel mehr einer 55 m langen und bis zu 7,50 m hohen Mauer gegenübersehen. Insgesamt sieht die Bürgerinitiative „Dorfplatz Sythen“ die Lebensqualität im Herzen des Ortsteils in Gefahr. Unterschriftenlisten liegen in verschiedenen Geschäften aus.

Lesen Sie jetzt