Chinesische Delegation besuchte Haltern

Kemper's Deelenladen

Hoher Besuch aus China traf am Sonntagnachmittag auf Kemper’s Deelenladen in Hullern ein. Die achtzehnköpfige Delegation hoher Richter aus der westchinesischen Region Ningxia besuchte den Hof auf Vermittlung von Dr. Bernd Andrick aus Sythen.

HALTERN

von Von Stefan Gewecke

, 18.09.2011, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

In 2009 traten Vertreter der Robert Bosch Stiftung an die GIZ (Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) mit der Idee heran, einen Austausch chinesischer und deutscher Richter zu organisieren. Dieses wurde in die Tat umgesetzt, und im Juli 2010 fand ein erster zehntägiger Besuch deutscher Richter in Ningxia statt. Sie wurden dort sehr höflich und herzlich empfangen und hatten auf mehreren Exkursionen die Gelegenheit, nicht nur das Justizsystem, sondern vor allem Land und Leute kennen zu lernen.

„Wir unterhalten uns auf Augenhöhe“, betont Oliver Radtke von der Robert Bosch Stiftung. „Unsere Gäste sind sehr wissbegierig und nehmen die Informationen über unser Justizsystem sehr interessiert auf.“ Im Zentrum der momentanen Reise der chinesischen Vertreter steht aber nicht ein formelles, zeremonielles Programm, sondern ein informelles Kennenlernen, welches das Leben der Bevölkerung und die Umsetzung des Rechtssystems in dem jeweiligen Land betont. „Für die Zukunft ist geplant, sich in kleinen Arbeitsgruppen zu verschiedenen Rechtsthemen zu treffen. Aber das Rechtssystem ist für einen Staat ein sehr intimes Gebiet. Da gilt es Vertrauen zueinander aufzubauen. Und das bezwecken wir mit diesem Austausch“, so Oliver Radtke. „Bisher gelingt das sehr gut, und wir sind guter Dinge, auch in Zukunft eng miteinander zu arbeiten.“ Auch Bürgermeister Bodo Klimpel nahm sich zusammen mit seiner Ehefrau Zeit, die chinesischen Gäste in Hullern zu begrüßen. „Wir fühlen uns durch den Besuch des Bürgermeisters sehr geehrt“, übersetzte die Dolmetscherin die kurze Ansprache des Delegationsleiters Ma Wenqing, dem Stellvertretenden Präsidenten und Hohen Richter auf erster Stufe des Obersten Gerichtshofes des Autonomen Gebietes Ningxia.

„Wir haben jetzt schon einige Städte, wie Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg, Straßburg, Münster und Köln besucht, aber Haltern am See finden wir am schönsten“ ergänzte ein Delegationsmitglied. Am Nachmittag geht es für die Chinesen zum Fußballspiel Schalke gegen Bayern in die Veltins-Arena, wozu sie extra ein großes Banner mit der Aufschrift „Schalke 04 gib Gas!“ in chinesischen Buchstaben mitgebracht haben.

Lesen Sie jetzt