Coronavirus in Haltern: Polizei mit einigen Einsätzen am Wochenende

rnCoronavirus

Das Coronavirus zwingt die Menschen dazu, Abstand zu halten und Kontakte zu anderen zu minimieren. Wie war die Situation am Wochenende in Haltern? Polizei und Ordnungsamt waren im Einsatz.

Haltern

, 06.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Strahlender Sonnenschein und fast 20 Grad: Das Wochenende bestach mit dem perfekten Wetter, um etwas an der frischen Luft zu unternehmen. Doch die Corona-Kontaktsperre verbietet es, sich Menschen, die nicht zur Familie gehören oder mit denen man nicht zusammenwohnt, auf mehr als 1,5 Meter zu nähern. Wir haben bei Polizei und Ordnungsamt nachgefragt, wie die Situation am Wochenende in Haltern war.

Laut Polizeisprecher Andreas Lesch gab es am Samstag und Sonntag insgesamt nur vier Polizeieinsätze, die mit dem Coronavirus in Zusammenhang standen. „Alle Einsätze haben sich aber in Luft aufgelöst“, sagt er. So habe es am Samstag, 4. April, einen Anruf gegeben, in dem der Anrufer schilderte, dass ein Halterner Friseursalon weiter geöffnet habe. Das ist aktuell allerdings verboten.

Polizeieinsatz bei Jupp unner de Böcken

Seine Kollegen seien bereits in der Nähe gewesen, als sie der Hinweis erreichte, und daher nur drei Minuten später vor Ort gewesen. Doch es habe keine Anzeichen gegeben, dass der Salon geöffnet hatte. „Wie man auf die Feststellung kommt, dass der auf hat, weiß ich nicht“, sagt Lesch. Auch zu einem von Halterns klassischen Ausflugszielen und einem beliebten Treffpunkt rückte die Polizei nach Hinweisen aus.

Am frühen Samstagabend sollen mehrere Jugendliche auf dem Hügel im Westuferpark zusammengesessen haben. Als die Beamten ankamen, sei allerdings nur eine Person dort alleine gewesen. „Ob eine Gruppe in der Zwischenzeit weggegangen ist, kann ich natürlich nicht sagen“, erklärt Andreas Lesch. Die Kollegen seien jedoch erneut zeitnah dort gewesen.

Auch den Biergarten Jupp unner de Böcken kontrollierte die Polizei am Sonntagnachmittag. „Dort sollen sich viele nicht an die Vorschriften gehalten haben“, erklärt der Polizeisprecher. Doch auch dort - zumindest als seine Kollegen vor Ort waren - „haben sich alle an den Abstand gehalten.“

„Ein dickes Lob an alle, die draußen waren“

Dass die Polizei so wenig zu tun hatte, „ist für uns natürlich gut“, sagt er. „Wir freuen uns darüber.“ Den Eindruck der Polizei teilt auch das Halterner Ordnungsamt. „Es ist zum Glück gut gelaufen“, sagt Stadtsprecher Georg Bockey.

Jetzt lesen

Mitarbeiter des Ordnungsamtes seien in ganz Haltern unterwegs gewesen. Die einhellige Meinung: Es wurde sich überwiegend gut an die Regeln gehalten, beispielsweise an der Stadtmühlenbucht und am Stausee. Insgesamt hätten alle ausreichende Abstände eingehalten..

Jetzt lesen

Einige Personen hätten derweil versucht, zum Silbersee II zu fahren, doch da dieser aktuell komplett gesperrt ist, mussten sie nach kurzer Zeit wieder umdrehen. Ansonsten sei alles ruhig gewesen. „Ein dickes Lob an alle, die draußen waren“, sagt Georg Bockey.

Lesen Sie jetzt

84 Halterner sind aktuell positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt gibt es im Kreis 1247 bestätigte Corona-Fälle. Als genesen gelten 1144 Personen. Von Ilka Bärwald, Pascal Albert, Benjamin Glöckner

Lesen Sie jetzt