Coronavirus: Bundestagsabgeordneter Michael Groß (SPD) in häuslicher Quarantäne

rnCoronavirus

Der Bundestagsabgeordnete Michael Groß (SPD) hat sich in Berlin in häusliche Quarantäne begeben. Er hatte Kontakt zu einem Coronavirus-Infizierten. Er ist nicht der einzige.

Berlin

, 13.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Coronavirus hat das politische Berlin erreicht. Mehrere Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion befinden sich zurzeit in häuslicher Quarantäne. Darunter der Gesundheitsexperte der SPD, Karl Lauterbach, SPD-Fraktionsvizechefin Eva Högl und der Marler Bundestagsabgeordnete Michael Groß. Zu seinem Wahlkreis gehört neben Marl auch Haltern am See.

Er habe davon am Mittwoch in einer Telefonkonferenz erfahren, an der auch Lauterbach teilgenommen habe. Es handele sich um eine reine Vorsorgemaßnahme, sagte Groß im Gespräch mit der Redaktion. Er verkündete die Nachricht am Donnerstagvormittag auf Facebook. „Seit gestern auch isoliert. Corona setzt mich in Berlin fest. Grüße von der Spree. Wünsche euch Gesundheit und Glück“, schrieb Groß auf seinem Account.

class="fb-post" data-width="750"

Michael Groß hatte am Montag vergangener Woche an einer Klausurtagung teilgenommen, bei der ein mittlerweile positiv auf das Coronavirus getesteter Ministeriumsmitarbeiter zugegen war. „Mir geht es gut, ich habe keine Symptome“, so Groß, er habe Kontakt zu seinem Hausarzt aufgenommen, wie ihm empfohlen worden sei. Nun sei er in seiner Wohnung in Berlin und arbeite von dort aus. Versorgungs-Engpässe befürchtet der 63-Jährige nicht. „Ich habe genug Lebensmittel im Kühlschrank.“ Die Quarantäne ist bis Sonntag befristet.

Lesen Sie jetzt