Dank des anhaltenden Regens: Der Halterner Stausee ist wieder gefüllt

Winterstauziel

Erstmals seit dem Frühjahr fließt wieder Wasser über das Walzenwehr des Stausees in die Stever. Das Winterstauziel ist erreicht.

Haltern

, 17.12.2019, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dank des anhaltenden Regens: Der Halterner Stausee ist wieder gefüllt

Über das Walzenwehr fließt jetzt auch wieder Wasser aus dem Stausee. © Jürgen Wolter

Die Regenfälle der letzten Wochen haben dafür gesorgt, dass die Halterner Stauseen jetzt insgesamt wieder 90 Prozent ihres Pegels erreicht haben. „Damit ist das Winterstauziel erreicht“, sagt Heidrun Becker, Pressesprecherin der Gelsenwasser AG.

Das Südbecken, aus dem jeweils Wasser für die Versickerung entnommen wird, wird immer auf 100 Prozent gehalten. Im Nordbecken ist der Pegelstand jetzt auf 95 Prozent gestiegen, der Hullerner Stausee ist inzwischen wieder zu knapp 80 Prozent gefüllt. „Alle Wehre sind geöffnet, der Durchfluss durch den Stausee ist wieder gewährleistet“, so Heidrun Becker.

Hochwasserreserve bleibt erhalten

In den Wintermonaten wird der Stausee nicht komplett zu 100 Prozent gefüllt, weil der Wasserversorger noch eine Reservestaumöglichkeit für eventuelle Hochwasserstände vorhalten will. „Deshalb stauen wir im Winter nie komplett“, so Heidrun Becker. Zurzeit kann der Stausee bei Hochwasser noch zusätzlich acht Millionen Kubikmeter Wasser aufnehmen.

Komplett zu 100 Prozent wird er erst im Frühjahr wieder aufgefüllt. „Ab März füllen wir auf 100 Prozent auf. Dadurch sind wir auch 2019 gut durch den trockenen Sommer gekommen“, so Heidrun Becker.

Lesen Sie jetzt