Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Darum filmte ein Kamerateam im „Rockefäller“

Dreharbeiten im Restaurant

Im "Rockfäller" an der Mühlenstraße war am Dienstag ein Kamerateam zu Gast. Gedreht wurde dort für eine neue Folge der Doku Soap "Mein Lokal, Dein Lokal". Wir waren mit dabei.

HALTERN

, 17.08.2016 / Lesedauer: 2 min
Darum filmte ein Kamerateam im „Rockefäller“

Udo Meilenbrock, Serviceleiter im Rockefäller (r.), und Küchenchef Marvin Skribbe hatten die Drehteams zur Sendung „Mein Lokal – Dein Lokal“ zu Gast an der Mühlenstraße.

An diesem Tag standen sie echt unter Strom: Udo Meilenbrock, Serviceleiter des "Rockefäller" an der Mühlenstraße, und sein Küchenchef Marvin Skribbe hatten das Fernsehen im Haus: Gedreht wurde am Dienstag eine Folge der Doku Soap "Mein Lokal, Dein Lokal - Wo schmeckt's am besten?", die regelmäßig auf Kabel eins ausgestrahlt wird.

Fünf Gastronomen nehmen an einer Serie teil, diesmal unter dem Motto "USA Special": Burger, Steak, Chili und Co. stehen im Mittelpunkt. Jedes Restaurant bekommt an einem Abend der Woche Besuch von den anderen vier Gastronomen, die dort essen und trinken und anschließend ihr Votum abgeben: Küche, Konzept, Sauberkeit, Service - alles kommt unter die Lupe.

Siebte Staffel

Dem Wochensieger winken der "Goldene Teller" und ein Preisgeld von 3000 Euro. Die in Köln ansässige Good Times Fernsehproduktions-Gesellschaft ist für die Realisierung zuständig und produziert zurzeit bereits die siebte Staffel der seit 2013 laufenden Reihe.

Udo Meilenbrock war die Anspannung am Dienstag anzumerken, als ihm Aufnahmeleiterin Ramona Kniepe die Drehmodalitäten erklärte: "Wir nehmen mehrere Einstellungen auf. Vorspeise, Hauptgericht, Dessert", lauteten die Anweisungen.

Realistische Bedingungen

Zwei Drehteams stehen am Tisch der Mitbewerber, die ihre Speisen und Getränke ganz normal nach Karte bestellen. Das Lokal ist mit Gästen gefüllt, es soll unter möglichst realistischen Bedingungen gewertet werden. Neben dem "Rockefäller" nahmen diesmal Restaurants aus Essen, Mülheim, Moers und Hagen teil.

"Wir haben uns natürlich im Vorfeld einiges ausgedacht", verriet Udo Meilenbrock am Drehtag in Haltern. Wöchentlich wechselnde Burger oder ein Coffee-Chili sollten die Konkurrenz überzeugen. Wie es am Ende ausgegangen ist und wer den "Goldenen Teller" des USA-Special schließlich erringen konnte, wird noch nicht verraten. Die Staffel wird in circa drei Monaten ausgestrahlt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt