Der Umzug zur Eichendorffschule hat begonnen

Erste Arbeiten

Als Erstes wanderten die Küchengeräte und das Mobiliar des Offenen Ganztags in den Lastwagen: Am Dienstag begann der Umzug der Martin-Luther-Schule an die Eichendorffschule. Bis Mittwochnachmittag sollen die Schulbänke, Stühle und alle Utensilien im neuen Schulgebäude sein.

Haltern

, 19.07.2016, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Umzug zur Eichendorffschule hat begonnen

Mitarbeiter der Spedition Tews begannen gestern mit dem Umzug des Mobiliars und der Küchengeräte von der Martin-Luther-Schule zur Eichendorffschule.

Die Spedition Tews aus Bochum war mit zwei LKW und zehn Mann vor Ort. Stück für Stück wanderten die Möbel von den Fahrzeugen in das Gebäude der Eichendorffschule. Von der Stadt Haltern sorgten Heinz Giese und Kai Echterhoff (technische Dienste) und Markus Gladhofer (Schulamt) für den reibungslosen Ablauf.

Koordination

„Wichtig ist, dass alles in die richtigen Räume gebracht wird, das müssen wir jetzt koordinieren“, so Markus Gladhofer. Die ersten fertig gepackten LKW rollten gegen 11 Uhr Dienstagmorgen an der Eichendorffschule an.

Hier wurden sie schon von Annette Jung, Schulleiterin der Eichendorfschule, erwartet. „Ich bin gerade aus dem Urlaub gekommen“, sagte sie. Den Umzug wollte sie sich nicht entgehen lassen.

Reibungsloser Ablauf

Jung dankt allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf. „Sowohl der Neubau der Pavillons als auch die Umbauten im alten Schulgebäude haben reibungslos geklappt. Das geht jetzt mit dem Umzug so weiter. Alle Absprachen wurden eingehalten, das finde ich klasse.“

In den nächsten Tagen werden Mitarbeiter der Stadt im Gebäude für den ersten Aufbau des Mobi- liars sorgen. Ab dem 15. August ist das gesamte Kollegium vor Ort, um den endgültigen Aufbau vorzunehmen. Pünktlich zum neuen Schuljahr kann dann der Unterricht aufgenommen werden.

Lesen Sie jetzt