Der Weg des Halterner Mülls

Abfallabfuhr nach Feiertagen

Alle Jahre wieder: Das gilt auch für den vielen Müll, der traditionell mit dem Jahreswechsel verbunden ist. Täuscht der Eindruck, oder quellen gerade in der Woche nach Silvester die Mülltonnen geradezu über, sind die Altglascontainer bis zum Bersten gefüllt? Infos zu Müll zum Jahreswechsel klären wir für Sie mit Fragen - und natürlich auch mit den entsprechenden Antworten.

HALTERN

von Marie Christin Rademacher

, 07.01.2016, 17:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Weg des Halterner Mülls

In den ersten Wochen des neuen Jahres füllen sich die Altglascontainer besonders schnell.dpa

Erst mal grundsätzlich: Ist es tatsächlich so, dass über die Feiertage und den Jahreswechsel mehr Müll anfällt als im Rest des Jahres?

Der Eindruck täuscht nicht, wie das Müllentsorgungsunternehmen Remondis bestätigt. Remondis ist von der Stadt Haltern mit der Leerung der Grauen Tonne und der Gelben Tonne beauftragt, bestätigt Stadtsprecher Georg Bockey auf Anfrage der Halterner Zeitung. "Rund um die Feiertage und den Jahreswechsel fallen erfahrungsgemäß mehr Abfälle an", erklärt auch Michael Schneider, Pressesprecher von Remondis.

Wie sieht es beim Altglas aus? Wer ist da mit der Leerung der Container und der Abfuhr beauftragt?

Um die Leerung der Altglascontainer kümmert sich in Haltern nicht das Unternehmen Remondis. Wie Georg Bockey auf Anfrage mitteilt, hat die Stadt damit die entsorgungsfirma Suden aus Dorsten beauftragt. "Wir sind in Haltern heute fertig", sagte Klaus Meyer von Suden am Donnerstag in Bezug auf die vollen Altglascontainer in Haltern. Dass diese in der vergangenen Woche sehr voll waren, kam für das Unternehmen nicht überraschend. "Das ist der normale Ablauf", sagt er.

Gab es wegen des vielen Altglases und der entsprechend vollen Container Sonderabfuhren?

Da die Firma Suden von den vollen Altglascontainern nicht überrascht wurde, hatte sie schon vor den Feiertagen dafür gesorgt, dass alle Container leer waren. Nach dem Jahreswechsel gab es laut Klaus Meyer dann auch zusätzliche Abfuhren, sodass jetzt in Sachen Altglas alles wieder den gewohnten Gang gehen kann.

Wie ist denn der gewohnte Gang? Wie oft werden Container geleert, wie viele gibt es überhaupt in Haltern?

Ungefähr 85 Altglascontainer stehen laut Klaus Meyer in Haltern am See. Je nach Standort werden sie entweder wöchentlich oder im Rhythmus von zwei Wochen geleert.

Was passiert eigentlich mit dem Halterner Altglas, wenn das Unternehmen es abgeholt hat?

Das Altglas wird von der Firma Suden nach Essen gebracht, wo es in einer Aufbereitungsanlage landet. Danach kommt es dann in eine Glashütte, wo es dann wieder eingeschmolzen wird.

Muss man das Glas eigentlich wirklich schon beim Einwerfen nach Farben sortieren?

"Das sollte der Bürger schon tun", sagt Klaus Meyer und rät, sich an die Farbvorgaben zu halten. Auch Deckel sollten entfernt werden.

Welchen Weg nimmt allgemein der Halterner Hausmüll, um den sich Remondis kümmert? Wo landet er?

Das weiß Michael Schneider: "Der von Remondis erfasste Halterner Abfall wird zunächst nach Herten gebracht. Der Restabfall zur Verbrennung (Graue Tonne) landet dort in der Verbrennungsanlage und erzeugt Strom und Wärme. Die Verpackungsabfälle werden zunächst auf einem Umschlagplatz durchmengt, um ein möglichst homogenes Gemisch zu erhalten. Je nach Verteilerschlüssel und Beauftragung geht der Verpackungsabfall aus der Gelben Tonne dann in eine Sortieranlage (zum Beispiel nach Bochum). Die somit getrennten Wertstoffe wie Kunststoffe und Aluminium gehen dann in die Industrie zur Verwendung bei der Produktion von neuen Verpackungen und anderen Produkten."

Lesen Sie jetzt