Wilfried Stüwe (l.) und Petra Reinbold-Knape zeichneten Josef Jelitte 2005 mit der in Glas eingefassten IGBCE-Verdienstmedaille und der dazu gehörigen Urkunde aus.
Wilfried Stüwe (l.) und Petra Reinbold-Knape zeichneten Josef Jelitte 2005 mit der in Glas eingefassten IGBCE-Verdienstmedaille und der dazu gehörigen Urkunde aus. © Holger Steffe
Zum Tod von Josef Jelitte

Die SPD Haltern verliert mit Josef Jelitte einen aufrechten Politiker

Josef Jelitte war ein Urgestein: Ein traditionsbewusster Bergmann, überzeugter Gewerkschafter, gradliniger Lokalpolitiker und engagierter Knappschaftsältester. Jetzt starb er mit 96 Jahren.

Josef Jelitte, 26 Jahre sozialdemokratisches Mitglied im Halterner Stadtrat und vorbildlicher Ehrenamtler, ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Er hat ein sozial und politisch tätiges Leben geführt. Dafür wurde er hoch dekoriert. „Donnerwetter“, sagte er bei einer Ehrung, „eigentlich hätte meine Marie diese Auszeichnung verdient.“ Marie, seine ein Jahr jüngere Ehefrau, ohne die er all die Arbeit nicht hätte leisten können, wie er sagte.

Als Knappschaftsältester wurde Josef Jelitte ortskundig

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.