Die Sternsinger der katholischen Gemeinden haben 35.223 Euro für Kinder in Peru gesammelt

Sternsinger

Das Vorjahresergebnis konnte leider nicht ganz erreicht werden. Trotzdem können die Halterner Sternsinger stolz auf das Ergebnis ihrer Sammlung sein.

Haltern

, 07.01.2019 / Lesedauer: 2 min
Die Sternsinger der katholischen Gemeinden haben 35.223 Euro für Kinder in Peru gesammelt

Bei der Neujahrsbegegnung in Flaesheim trugen die Sternsingerinnen Jule, Nele und Lena noch einmal den Spruch vor, den sie an den Haustüren aufgesagt hatten. © Foto Jürgen Wolter

In allen Gemeinden waren sie am Wochenende unterwegs: Die Sternsinger ließen sich auch vom Nieselregen und Schmuddelwetter nicht abschrecken und sammelten Geld unter dem Motto „Segen bringen - Segen sein“ unter anderem für Kinder mit Behinderungen in Peru. Insgesamt kamen 35.223 Euro zusammen.

In den meisten Ortsteilen waren die Organisatoren mit den Ergebnissen zufrieden. In einigen konnten die Erlöse gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Flaesheim: In Flaesheim kamen bei der Sammlung in diesem Jahr 3830 Euro zusammen, das ist ist gegenüber dem Vorjahr eine leichte Steigerung, berichtet Agnes Vortmann.
  • Sythen: Die Sammlung in Sythen erbrachte rund 6700 Euro. „Dazu kommen aber eventuell noch einige Nachspenden. Mancher gibt nachträglich noch Geld ab, wenn er nicht angetroffen wurde“, so Rita Treffer vom Kontaktbüro an St. Joseph.
  • Hullern: 4015 Euro vermelden die Organisatoren der Sternsingeraktion in Hullern. Die Kinder teilen außerdem die Süßigkeiten, die sie an den Haustüren erhalten haben, mit den Kindern der Partnergemeinde im polnischen Winow.
  • Lavesum: Auch in Lavesum waren die Sternsinger trotz des schlechten Wetters erfolgreich: Mit 3988 Euro übertrafen die Kinder hier das Ergebnis des Vorjahres.
  • Hamm-Bossendorf: Auf 3650 Euro brachten es die Sternsinger in Hamm-Bossendorf. An den meisten Türen wurden die Kinder freundlich empfangen, allerdings wurden auch ein paar Mal die Türen direkt wieder geschlossen.
  • Lippramsdorf: In St. Lambertus in Lippramsdorf kamen durch die Sammlung 2664 Euro zusammen.
  • Innenstadt: In St. Sixtus erzielten die Sternsinger einen Erlös von 3145 Euro, in St. Laurentius sammelten die Kinder 7611 Euro und in St. Marien 3267 Euro.

Insgesamt erbrachte die Sammlung in diesem Jahr rund 3400 Euro weniger als 2018. Seinerzeit hatte es aber auch eine Großspende von 1000 Euro gegeben, die mit in die Bilanz eingeflossen war.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt