Diese Sanierungsmaßnahmen plant die Stadt in den Schulen

Investitionen

Das Landesprogramm „Gute Schule 2020“ beschert der Stadt Haltern zur Förderung der Schullandschaft bis 2020 jährlich 622.988 Euro. Die Verwaltung legt für 2017 eine erste Vorschlagsliste vor, über die der Schulausschuss am Dienstag (22. November) beraten wird. Wir stellen die Liste vor.

HALTERN

, 21.11.2016, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Sanierungsmaßnahmen plant die Stadt in den Schulen

Auch im Schulzentrum und in der Dreifachturnhalle sollen Sanierungsmaßnahmen stattfinden.

Über die Pläne in den nächsten Jahren soll jeweils rechtzeitig informiert und abgestimmt werden. Die Verwaltung stellt bauliche Sanierungsmaßnahmen wie die Dacherneuerung an der Turnhalle der Hauptschule (100 000 Euro) in den Vordergrund. Für die bessere mediale Ausstattung soll der vom Bund angekündigte „Digitalpakt“ genutzt werden. Die Stadt sieht darin eine „sinnvolle Ergänzung“ des Förderprogramms „Gute Schule 2020“.

Über die Pläne in den nächsten Jahren soll jeweils rechtzeitig informiert und abgestimmt werden. Die Verwaltung stellt bauliche Sanierungsmaßnahmen wie die Dacherneuerung an der Turnhalle der Hauptschule (100 000 Euro) in den Vordergrund. Für die bessere mediale Ausstattung soll der vom Bund angekündigte „Digitalpakt“ genutzt werden. Die Stadt sieht darin eine „sinnvolle Ergänzung“ des Förderprogramms „Gute Schule 2020“.

Schulen ans Glasfasernetz

Wenn in Haltern ein Breitbandnetz durch das Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ realisiert wird, will die Verwaltung auch die Halterner Schulen anbinden lassen. Interne WLAN-Verbindungen lägen in den weiterführenden Schulen bereits vor. Lediglich der Ausbau innerhalb der Grundschulen müsste noch über den „Digitalpakt des Bundes“ erfolgen. 

Der Schulausschuss trifft sich am Dienstag (22. November) um 17.30 Uhr im Lehrerzimmer des Grundschulverbunds Martin-Luther-Schule/Eichendorff-Schule, Alte Ringstraße 25.

Lesen Sie jetzt