Diese Vornamen sind in Haltern beliebt

Statistik 2016

Die Stadt Haltern hat nun die Vornamensstatistik 2016 veröffentlicht. Bei den Mädchen folgen die Eltern in der Seestadt dem bundesweiten Trend. Bei den Jungen sieht es dagegen etwas anders aus.

HALTERN

, 04.01.2017, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Marie befindet sich wieder auf der Überholspur. Nachdem Sophie ihr im vergangenen Jahr den Rang abgelaufen hatte, steht Marie jetzt wieder auf dem Siegerpodest: Marie ist der beliebteste Mädchenname vor Sophie. Das ist sogar ein bundesweiter Trend. Bei den Jungen ist Mats vor Jakob der Spitzenreiter.

423 Geburten

Das geht aus einer Vornamensstatistik hervor, die die Stadtverwaltung Haltern jetzt vorlegt. Danach sind auf dem Standesamt 423 Geburten beurkundet worden, 2016 waren es 406. Von diesen Kindern tragen 295 einen Vornamen, 112 zwei Vornamen, elf drei Vornamen und zwei Kinder haben mehr als drei Vornamen. Zu den Top-10 der Hitliste gehören neben Marie (10) und Sophie (7) außerdem Klara (6), Emilia, Emma, Maria, Mila (je 5), Alina, Amelie und Frieda (je 4). Selbst so klassische Namen wie Josefine oder Antonia werden wieder häufiger gewählt.

Bei den Jungen folgen auf Mats (6), Jakob, Jonas, Maximilian, Paul, Tom (je 5), Anton, Ben, Johannes, Julius, Leon, Linus, Louis, Max und Phil (je 4). Max und Tom waren ein Jahr zuvor die beliebtesten Namen, sie haben an Popularität kaum eingebüßt. Jungen tragen aber auch so konservative Namen wie Bernhard und Wilhelm.

Zur Geburt nach Haltern

Im St. Sixtus-Hospital kamen 420 Kinder zur Welt. Die meisten von ihnen, 223 sind echte Halterner Jungs und Mädels. Die übrigen Babys wurden zwar hier geboren, wohnen mit ihren Eltern aber beispielsweise in Marl (55), Dülmen (53), Lüdinghausen (30) oder Dorsten (19, vorrangig aus Lembeck).

Beurkundet wurden neben den Geburten auf dem Standesamt 237 Eheschließungen, 321 Sterbefälle, 4 Trauungen von Lebenspartnern und 59 Scheidungen.

Lesen Sie jetzt