Digitaler Impfpass: Wieder einmal müssen wir Geduld haben

Meinung

Der digitale Impfnachweis kommt. Wenige Wochen vor Beginn der Sommerferien wurde es auch höchste Zeit. Doch sehr wahrscheinlich wird auch hier Geduld gefragt sein. Wieder einmal. Ein Kommentar.

Haltern

, 14.06.2021, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Apotheken in Haltern, wie die Lipptor-Apotheke, wollen den digitalen Impfpass ausstellen.

Apotheken in Haltern, wie die Lipptor-Apotheke, wollen den digitalen Impfpass ausstellen. © Jürgen Wolter

Was haben wir nicht alle schon gewartet: Auf die Corona-Tests beim Arzt oder im Testzentrum. Auf die Schnelltests aus dem Supermarkt. Auf die Bürgertest-Zentren. Auf die Impfung. Auf den Impfstoff. Und jetzt warten wir wieder, auf den digitalen Impfpass, der das Reisen erleichtern soll.

Jetzt lesen

Möglicherweise wird alles reibungslos ablaufen. Bereits vollständig Geimpfte werden am Montag mit ihren Impfpässen in die Apotheke gehen und alles wird blitzschnell erledigt. Möglicherweise aber auch nicht.

Natürlich mahlen die politischen Mühlen langsam. Da es eine Entscheidung der EU ist, dauert das seine Zeit. Aber, lieber Jens Spahn: Muss man die Dinge immer vollmundig ankündigen, um dann aber einzuschränken, dass es möglicherweise nicht ganz ab dem gesetzten Zeitpunkt funktioniert? Das erinnert mich an die zahllosen Versprechen, die die Bundesregierung, beziehungsweise Jens Spahn bereits gemacht hat.

Jetzt lesen

Jüngstes Beispiel: Impfen ohne Priorisierung - aber es ist eh nicht genügend Vakzin für alle da. Ich frage mich: Kann man nicht erst die Voraussetzungen schaffen und dann einen Startzeitpunkt festlegen? Ein Auto würde ja auch nicht fertig vom Fließband rollen, wenn die Tür fehlt.

Wir müssen also wieder einmal abwarten. Die gute Nachricht ist: Noch vor ein paar Wochen hätten wir von einem Auslandsurlaub nicht einmal zu träumen gewagt.

Lesen Sie jetzt