Ein Stück Italien am Prinzensteg

Haltern Ein lauer Sommerabend. Während langsam die Dämmerung über dem See hereinbricht, tauchen Ketten mit Lämpchen die Bucht am Prinzensteg in ein schummriges Licht.

15.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Doch musikalisch ging es am Samstag bei der italienischen Nacht alles andere als beschaulich zu. Denn die Stadtagentur hatte einen prominenten Vertreter des Italo-Pop eingeladen, um die Stimmung aufzuheizen. Francesco Napoli gab sich größte Mühe, den Süden in die Seestadt zu bringen.

Zunächst leitete die Midnight Special Show- und Galaband mit Chart-Hits den Abend ein. Im weiteren Verlauf bildete sie die musikalische Unterlegung für den Gast aus dem Süden. Dieser legte kraftvoll los, spielte schon früh seinen großen Hit "Fantasy Lady" und Cover großer Italo-Klassiker wie "Volare". Auch hielt es Napoli nicht lange auf der schwimmenden Bühne, wo er durch einen langen Steg von seinem Publikum getrennt war. Schnell eilte der Entertainer rüber aufs "Festland", wirbelte zwischen Tischen und Stühlen und ging mit seinen rund 800 Zuhörern auf Tuchfühlung. Vier Zuschauerinnen durften ihn sogar ein Lied lang gesanglich unterstützen.

Reiche Bewirtung

Leider schwangen nur vereinzelte Pärchen das Tanzbein. Dafür bot das Gelände, das dicht mit Tischen und Stühlen zugestellt war, auch zu wenig Platz. Bei der Bewirtung dagegen kamen die Gäste voll auf ihre Kosten. Während das Team von Peter Döbber, dem Betreiber der Gaststätte am Prinzensteg, mit fruchtigen Cocktails und anderen Getränken den Durst löschte, hatte die Pizzeria Toni aus Marl neben dem Nationalgericht viele landestypische Spezialitäten anzubieten: Lachsfilets, Lasagne oder Nudeln ließen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Dermaßen gestärkt wurde es für viele Gäste eine lange italienische Nacht. Bis 1 Uhr spielte die Musik, und als die letzten Besucher den "Sommer am See" verließen, tauchten schon die ersten Sonnenstrahlen am Horizont auf. Leonid Sirotin

Lesen Sie jetzt