Einbrecher „bedienten“ sich in der leerstehenden Flüchtlingsunterkunft

Polizei sucht Zeugen

Kaum waren die Asylbewerber ausgezogen, kamen die Einbrecher. In der Container-Unterkunft an der Annabergstraße nahe des Halterner Bahnhofs ist einiges abhanden gekommen.

Haltern am See

, 23.08.2019, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einbrecher „bedienten“ sich in der leerstehenden Flüchtlingsunterkunft

Über 80 Asylbewerber wohnen in der neuen Unterkunft an der Wasserwerkstraße. © Kevin Kindel

Um alle Asylbewerber unterbringen zu können, hatte die Stadt Container angemietet und an der Annabergstraße 21 aufgestellt. Hier wohnten alleinstehende Männer. Sie haben jetzt ein neues Zuhause an der Wasserwerkstraße. Doch kaum hatten sie ihre Unterkunft verlassen, kamen Einbrecher.

Waschbecken beschädigt

In der Zeit zwischen Donnerstag (22. August) 16.20 Uhr und Freitag 8 Uhr verschafften sich nach Auskunft der Polizei Unbekannte Zutritt zu der Unterkunft. Sie beschädigten mehrere Waschbecken und flüchteten schließlich mit Armaturen von Duschen, Waschbecken und Spülbecken.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Sie bittet um Hinweise unter Tel. (0800) 2 36 11 11.

Zwei neue Häuser

Knapp über 700 Flüchtlinge leben aktuell in Haltern. Sie wohnen in privaten Wohnungen, hauptsächlich aber am Lorenkamp und an der Wasserwerkstraße in städtischen Unterkünften. Hinter dem Stadtwerke-Gebäude an der Wasserwerkstraße sind in zwei Bauabschnitten zwei zweigeschossige Unterkünfte entstanden.

42 Flüchtlinge sind im Herbst 2018 eingezogen, die nächsten folgten jetzt im August. Darunter waren auch die junge Männer von der Annabergstraße. Die Stadt will deshalb jetzt die alten, ziemlich abgewohnten Container an den Eigentümer zurückgeben.

Lesen Sie jetzt