Einbrecher stehlen Spenden von Halterner Sportverein

"Bauch und Hüfte"

Böse Überraschung für zwei Halterner Sportvereine am Wochenende: Sowohl beim ETuS Haltern als auch beim Verein "Bauch und Hüfte" wurde in den vergangenen Tagen eingebrochen. Dabei ließen die Täter unter anderem ein Spendenfass mitgehen, dessen Inhalt für gute Zwecke gedacht war.

HALTERN

, 22.05.2017, 15:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als die Mitglieder des Vereins „Bauch und Hüfte“ am Sonntagmittag (21. Mai) zum Training auf das Stauseegelände kamen, wartete eine böse Überraschung auf sie. Unbekannte waren in das ehemalige Bundeswehrzelt eingebrochen, das von ihnen als Vereinsheim genutzt und von der Stadt Haltern gegen eine Gebühr zur Verfügung gestellt wird.

Die Täter ließen ein Spendenfass mit rund 400 Euro Inhalt mitgehen, der für das Caritasprojekt „Pro Anima“ in Haltern, also für Familien in schwierigen Lebensphasen, bestimmt war. Außerdem verschwanden Medaillen, Handtücher und Duschartikel, die „Bauch und Hüfte“ in Vorbereitung auf das Stauseefestival und Beachvolleyballturnier angeschafft hatte. „Es tut weh, denn als kleiner Verein können wir nicht aus dem Vollem schöpfen“, sagte Markus Heier, Vorsitzender von „Bauch und Hüfte“ am Montag im Gespräch mit der Redaktion.

Er fragt sich darüber hinaus, was die Täter mit den Utensilien für das Stauseefestival anfangen können. Der Verein hat noch am Sonntag Anzeige bei der Polizei gestellt, macht sich aber keine großen Hoffnungen, dass der Diebstahl aufgeklärt werden kann. Die Polizei bestätigte gestern auf Anfrage, dass die Ermittlungen noch keine neuen Erkenntnisse gebracht hätten.

Aus dem Zwischenfall werde man nun auf jeden Fall seine Lehre ziehen, betonte Markus Heier. Bargeld werde der Verein in Zukunft sicher nicht mehr in dem Zelt auf dem Stauseegelände aufbewahren. Der Vorsitzende vermutet, dass es sich um einen gezielten Übergriff gehandelt hat. Schließlich hätten die Diebe zwei Zäune überwinden müssen, um zum Zelt von „Bauch und Hüfte“ zu gelangen. Auch der Kühlschrank war vor den Tätern nicht sicher. Sie „belohnten“ sich mit zehn Flaschen Bier. Nur das Wasser rührten sie nicht an.

Auch in die Umkleidekabine im Vereinsheim des ETuS Haltern an der Josef-Starkmann-Straße brachen unbekannte Täter ein. Sie hebelten dort in der Nacht zu Montag (22. Mai) nach Auskunft der Polizei ein Fenster auf, brachen die Tür zu einem Lagerraum auf und stahlen aus diesem Raum eine Stereoanlage und Leergut.

Lesen Sie jetzt