Eine Projektwoche voller Bewegung

An der Lambertusschule

Die Projektwoche brachte Bewegung in den Schulalltag. Aber nicht nur das: Die Jungen und Mädchen wissen jetzt ganz genau, dass zum Fit-Sein auch Entspannung und eine gesunde Ernährung gehören.

LIPPRAMSDORF

von Von Elisabeth Schrief

, 29.03.2011, 09:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alles, was zu einer gesunden Kost dazu gehört, lernten die Dritt- und Viertklässler im Rahmen der Projektwoche: Pascal, Steffen, Mats, Niklaus und Mats.

Alles, was zu einer gesunden Kost dazu gehört, lernten die Dritt- und Viertklässler im Rahmen der Projektwoche: Pascal, Steffen, Mats, Niklaus und Mats.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Projektwoche

Die Projektwoche an der Lambertusschule in Lippramsdorf stand ganz im Zeichen von Bewegung und gesunder Ernährung.
29.03.2011
/
Alles, was zu einer gesunden Kost dazu gehört, lernten die Dritt- und Viertklässler im Rahmen der Projektwoche (v.l.): Pascal, Steffen, Mats, Niklaus und Mats.© Foto: Elisabeth Schrief
Der Ball kann auch schon mal ins Auge gehen, statt im Tor zu landen. Der Schmerz war aber schnell wieder vergessen.© Foto: Elisabeth Schrief
Give me five: Fünf Lebensmittel liefern Energie für den ganzen Tag, auch die leckeren selbstgebackenen Vollkornbrötchen.© Foto: Elisabeth Schrief
Sport macht fit - die jungen Fußballer stimmen sich auf ihre Begegnung ein.© Foto: Elisabeth Schrief
Mit einem gesunden Frühstück fing die Projektwoche gut an (v.r.): Lisa, Letizia, Saskia und Marcel.© Foto: Elisabeth Schrief
© Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto:Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Reinhild Bollerott
Schlagworte

Lisa, Letizia, Saskia, Marcel und andere Kinder aus den ersten beiden Klassen sprachen nicht nur über das gesunde Frühstück, sie bereiteten es auch mit Sandra Fridag zu. „Das beste Frühstück, das ich je gegessen habe“, tönte Marcel und griff noch einmal zum Obst. Wenn sie nicht aßen, probierten die Schüler Pausenspiele aus oder entspannten sich. Yoga und Massagen gehörten beispielsweise ebenfalls zum Angebot. Fünf Finger streckten sich im Keller der Kamera entgegen. Die Schüler hatten gerade von der Ernährungspyramide gehört: „Fünf Muntermacher am Tag“ bringen den Körper auf Touren. „Take five!“ prägten sich die Schüler ein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Projektwoche

Die Projektwoche an der Lambertusschule in Lippramsdorf stand ganz im Zeichen von Bewegung und gesunder Ernährung.
29.03.2011
/
Alles, was zu einer gesunden Kost dazu gehört, lernten die Dritt- und Viertklässler im Rahmen der Projektwoche (v.l.): Pascal, Steffen, Mats, Niklaus und Mats.© Foto: Elisabeth Schrief
Der Ball kann auch schon mal ins Auge gehen, statt im Tor zu landen. Der Schmerz war aber schnell wieder vergessen.© Foto: Elisabeth Schrief
Give me five: Fünf Lebensmittel liefern Energie für den ganzen Tag, auch die leckeren selbstgebackenen Vollkornbrötchen.© Foto: Elisabeth Schrief
Sport macht fit - die jungen Fußballer stimmen sich auf ihre Begegnung ein.© Foto: Elisabeth Schrief
Mit einem gesunden Frühstück fing die Projektwoche gut an (v.r.): Lisa, Letizia, Saskia und Marcel.© Foto: Elisabeth Schrief
© Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto:Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Foto: Reinhild Bollerott
© Reinhild Bollerott
Schlagworte

Sportlich näherten sich die Kinder dem Volleyball, andere stürmten das Fußballtor. Eine Projektgruppe suchte den „Schatz der Stille“. Dabei gingen den Kindern die Ohren auf: Sie lernten, ihre Umwelt bewusster wahrzunehmen und selbst Geräusche zu erzeugen. Kann bewegte Luft Körper in Bewegung bringen? Noredana weiß, dass der Reis tatsächlich auf der Folie des Topfes tanzt, wenn sie mit dem Holzlöffel gegen das Backblech schlägt.

Obst, Gemüse und die Milch macht's. Das begriffen die Dritt- und Viertklässler, die Familie Overhoff auf ihrem Bauernhof besuchten. Sie erfuhren, wie die Milch in die Tüte kommt und wissen jetzt, wie man eine Kuh melkt. Und, weil man sich bei so viel Aktivität auch schnell mal verletzten kann, lernten die Kinder sogar Pflaster und Verband anzulegen. Das Fazit für alle hatte eine Formel. Gesund = sicher + bewegt + entspannt + lecker.  

Lesen Sie jetzt