Einkaufswagen brennen auf Supermarkt-Gelände - Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

rnBrand

Auf dem Gelände des REWE-Marktes an der Weseler Straße in Haltern rückte die Feuerwehr am frühen Freitagmorgen zu einem Einsatz aus. Einkaufswagen brannten - vermutlich nicht von selbst.

Haltern

, 03.01.2020, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 4.30 Uhr am Freitagmorgen (3. Januar) rückte die Feuerwehr gleich mit zwei Löscheinheiten zu einem Einsatz auf dem Gelände des Rewe-Marktes an der Weseler Straße aus. Zwischen dem Eingang des Supermarktes und dem angrenzenden Blumengeschäft hatten dort untergestellte Einkaufswagen Feuer gefangen. Es kam zu einer massiven Rauchentwicklung in dem überdachten Bereich, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der Brand wurde relativ zügig gelöscht, die Befürchtung, er könnte auf die Fassade des Supermarktes übergreifen, bestätigte sich nicht. Sie wurde durch das Feuer allerdings stark verrußt. Die Feuerwehr war mit der Löscheinheit Haltern-Mitte und dem Löschzug Lippramsdorf vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Jetzt lesen

Zur Brandursache konnte die Polizei auf Nachfrage noch keine Angaben machen. Laut Feuerwehr hat dort abgelegter Unrat und Papier gebrannt. „Wir können davon ausgehen, dass Einkaufswagen nicht von selbst Feuer fangen“, sagte Polizeisprecher Andreas Lesch. Die Polizei gehe von fahrlässiger beziehungsweise vorsätzlicher Brandstiftung aus. Deshalb sei auch Strafanzeige erstattet worden, so Lesch weiter.

Einkaufswagen brennen auf Supermarkt-Gelände - Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Zerstörte Einkaufswagen und eine verrußte Fassade waren das Ergebnis eines Brandes am Rewe-Marktes an der Weseler Straße. © Ilka Bärwald

Essen im Backofen vergessen

Gegen 3.50 Uhr, ebenfalls am Freitagmorgen, war die Feuerwehr bereits zu einem Einsatz an der Lohstraße gerufen worden. Hier wurde ein Zimmerbrand gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr sei die Wohnung komplett verraucht gewesen, teilte die Feuerwehr auf Anfrage mit. Die Ursache war im Backofen vergessenes Essen. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr lüftete anschließend die Wohnung.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt