Einzelkämpfer setzen die Aufrüstung im Freibad Sythen fort

Freibad Sythen

Noch weiß niemand, wie es angesichts der Coronavirus-Pandemie weitergeht. Im Freibad Sythen wird trotzdem die Saison vorbereitet. Helfer werden vor der Eröffnung besonders gefragt sein.

Sythen

, 05.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Freibad Sythen wird aufgerüstet, wenn auch nicht mit einer größeren Mannschaft.

Im Freibad Sythen wird aufgerüstet, wenn auch nicht mit einer größeren Mannschaft. Die Hecke und die Gabionen sind neu. © Silvia Wiethoff

Auch die Ehrenamtlichen im Freibad Sythen müssen sich dem Coronavirus beugen und haben einen Teil ihrer geplanten Aufrüstarbeiten in Mannschaftsstärke eingestellt. Dennoch sind nach wie vor Einzelkämpfer im Bad aktiv, die Vorbereitungen für die neue Saison treffen.

So wird die Sanierung der sanitären Anlagen, auf die viele Badegäste schon lange gewartet haben, vorangetrieben. Fachmann Mirko Kallert verlegt gerade die Fliesen. Für die Damen stehen künftig fünf Toiletten und drei Duschen zur Verfügung, für die Herren ebenfalls drei Duschen sowie drei Toiletten und vier Pissoirs.

Mirko Kallert verlegt Fliesen in den Sanitärräumen.

Mirko Kallert verlegt Fliesen in den Sanitärräumen. © Silvia Wiethoff

Schon weit gediehen sind die Arbeiten im Fahrradabstellbereich, der sich vor dem Eingang befindet. Hier wurde die Fläche erweitert, sodass in Kürze zusätzliche Fahrradständer angebracht werden können. Die Bügel wurden kostenlos vom Verein organisiert.

Schon jetzt sehen neue Heckensträucher in Verbindung mit Gabionen stylisch aus, die unter anderem mit wasserfarbenen Glassteinen befüllt sind. Die Steine sollen bald auch leuchten, wenn es dunkel wird.

„Auch für uns ist die derzeitige Situation nicht leicht“, machte Freibad-Geschäftsführer Timo Deitmer im Gespräch deutlich. Er hofft, dass sich viele Helfer einfinden werden, wenn der Tag X kommt und die Becken für die Saisoneröffnung geschrubbt werden müssen.

Lesen Sie jetzt