Entscheidung zu nächstem verkaufsoffenen Sonntag in Haltern steht fest

Corona-Pandemie

Am 6. Dezember sollte der nächste verkaufsoffene Sonntag in Haltern über die Bühne gehen. Stadtverwaltung und Halterns Kaufmannschaft haben dazu jetzt eine Entscheidung getroffen.

Haltern

27.11.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Andreas Stegemann (r.) und der Geschäftsführer der Halterner Werbegemeinschaft, Christoph Kleinefeld, vor einem in der Innenstadt aufgestellten Weihnachtsbaum.

Bürgermeister Andreas Stegemann (r.) und der Geschäftsführer der Halterner Werbegemeinschaft, Christoph Kleinefeld, vor einem in der Innenstadt aufgestellten Weihnachtsbaum. © Stadt Haltern

Halterns Kaufmannschaft und Stadtverwaltung bleiben bei ihrer gemeinsamen Haltung wie schon im November: Bürgermeister Andreas Stegemann und Christoph Kleinefeld, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft, sagen den für den 6. Dezember geplanten verkaufsoffenen Sonntag ab. „Der Schutz vor der Ausbreitung der Corona-Pandemie muss an erster Stelle stehen“, erklären sie übereinstimmend.

Dahinter steckt nach wie vor die Sorge, dass an einem solchen Sonntag Innenstadt und Geschäfte zu voll werden würden. Und damit würde das Ziel, Kontakte zu vermeiden, ins Gegenteil umschlagen.

Werbung für Kampagne der IHK

Beide Gesprächspartner beteiligen sich gerne an der Aktion, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) ins Leben gerufen hat: „Das Gute findet Innenstadt“ heißt die Kampagne, die die Menschen animieren soll, den heimischen Einzelhandel zu besuchen und damit zu stärken.

In diesem Zusammenhang weisen Kleinefeld und Stegemann auch auf die gerade geschmückte Innenstadt hin: „Wir haben rund 150 Weihnachtsbäume aufstellen und die Beleuchtung installieren lassen. Dafür erhalten wir bereits deutlichen Zuspruch“, sagt Christoph Kleinefeld.

„Uns ist allen sehr daran gelegen, die Geschäftswelt in unserer schönen Stadt angesichts der coronabedingten Einschränkungen und Probleme zu stärken und damit zu erhalten. Wir möchten hier im Rahmen unserer Möglichkeiten bestmöglichst unterstützen“ betonte Andreas Stegemann und kündigte dementsprechende Gespräche an.

Geldgeschenke in Form von Stadtgutscheinen

Darüber hinaus wird die Stadtverwaltung als kleinen Beitrag künftig kleinere Geldgeschenke, die zum Beispiel an verdiente Ehrenamtler anlässlich verschiedener Jubiläen überreicht werden, in Form der beliebten Stadtgutscheine übergeben.

Lesen Sie jetzt