Erkrankter Mann im Halterner Krankenhaus

Schweinegrippe

HALTERN Die Schweinegrippe hat Haltern erreicht. Der Schnelltest war positiv, das Ergebnis des Bluttests liegt noch nicht vor.

von Von Elke Rüdiger

, 21.07.2009, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der spezielle Mundschutz und der normale.

Der spezielle Mundschutz und der normale.

Nach dem positiven Schnelltest wurden die Blutproben an das entsprechende Hygieneinstitut weiter geleitet. Jetzt muss das Ergebnis abgewartet werden. „Bis zur Klärung“, erklärte Ursula Stessun, Hygienefachkraft im St. Sixtus-Hospital, „wird auch jeder Verdachtsfall wie ein Ernstfall behandelt.“

Sie lobte die professionell eingeleiteten Maßnahmen durch die Praxis: Isolierung des Patienten, Klärung der Kontaktpersonen, Schutz aller Menschen in der Nähe, Anruf beim für die Schweinegrippe zuständigen Arzt, der die Einweisung ins Krankenhaus anordnete, sowie die umsichtige Art, den Kranken nach Absprache mit der Station auf dem kürzesten Weg ohne weitere Kontakte ins Isolierzimmer zu begleiten. Anschließend wurde die Praxis gründlich desinfiziert, erst nach zwei Stunden ging hier der normale Alltag weiter.

Das Kreisgesundheitsamt warnt vor einer Panik. Dank der guten Zusammenarbeit sei es bisher gelungen, alle bekannt gewordenen Patienten mit A /H1N1 ärztlich zu versorgen. „Nur wenn sich die Bevölkerung so verständig und aufmerksam wie bisher verhält, wird sich der Schaden durch die ,Neue Grippe’ eindämmen lassen.“

Lesen Sie jetzt