Erneuter Überfall in Haltern: Jungen Mann zusammengeschlagen und ausgeraubt

rnPolizei sucht Zeugen

Bei einem brutalen Überfall in Haltern ist ein junger Mann krankenhausreif geprügelt worden. Unbekannte Täter hatten ihn unvermittelt angegriffen.

Haltern

, 25.11.2019, 12:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war am Freitagabend gegen 21 Uhr, als ein 20 Jahre alter Halterner auf dem Fußgängerweg an der Dorstener Straße in Haltern unterwegs war. Plötzlich hielt neben ihm ein Auto.

Unvermittelt seien fünf unbekannte Personen aus dem Fahrzeug gesprungen und auf den jungen Mann losgestürmt, berichtete die Polizei am Montag. Mehrfach schlugen die Täter dann auf ihr Opfer ein und traten zu. Schließlich raubten sie die Geldbörse des Halterners und ergriffen dann die Flucht.

Rettungswagen brachte jungen Mann ins Krankenhaus

Das Handy wurde bei dem Überfall beschädigt. Daher lief der 20-Jährige zunächst noch nach Hause. Von dort aus wurde er aufgrund der schweren Verletzungen, die er bei der Attacke erlitten hatte, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Die Täter konnten nicht beschrieben werden, erklärte die Polizei. Hinweise zu den Sachverhalten erbitten die zuständigen Kriminalkommissariate unter der Rufnummer 0800 2361 111.

Besteht ein Zusammenhang mit weiterem Raubüberfall?

Bereits in der vergangenen Woche hatten unbekannte Täter im Bahnhofsgebäude einen 21-jährigen Mann aus Haltern überfallen. In der Nacht zum Mittwoch hatten sie ihr Opfer mit einem Messer bedroht, ihm zwei Handys weggenommen und ihn dann zu Boden gestoßen. Neue Erkenntnisse zu diesem Fall lägen derzeit noch nicht vor, erklärte ein Sprecher der Kreispolizei in Recklinghausen. Auch sei es zum aktuellen Zeitpunkt noch viel zu früh, einen Zusammenhang zwischen beiden Taten herzustellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt