Feierliche Einweihung: Blaues Klassenzimmer macht Natur erlebbar

rnAn der Unterstever

Im Beisein von Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, wurde am Mittwoch das Blaue Klassenzimmer an der Unterstever feierlich eingeweiht.

Haltern

, 09.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Natur können Kinder künftig im Blauen Klassenzimmer an der Stever aus nächster Nähe erleben. Am Mittwochvormittag eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes.

Dort kann ab sofort Unterricht direkt am Gewässer stattfinden. Eine 220 Quadratmeter große und von Bäumen umringte Fläche steht dafür zur Verfügung. 290.00 Euro hat die Umsetzung des Projekts gekostet. 80 Prozent trägt das Land, die restlichen 20 Prozent der Lippeverband.

Sensibilisiert für Umwelt und Klimaschutz

Ein Weg mit Drehspielen leitet die Kinder zum Blauen Klassenzimmer. Gelegen am Fuß- und Radweg in Nähe des Freizeitbades „Aquarell“ führen große Stufen aus Sandsteinfels direkt ans Ufer. Hier können Kinder, ausgestattet mit Becherlupen und Keschern, Wasserbewohner entdecken und das Ökosystem Wasser kennenlernen. Angelegt wie ein Amphitheater bietet das Blaue Klassenzimmer dabei genug Raum für den Outdoor-Unterricht.

„Das Blaue Klassenzimmer ist ein Vorzeigeprojekt: Es bringt verschiedene Menschen zusammen, stärkt den sozialen Zusammenhalt und sensibilisiert Kinder und Jugendliche für Umwelt und Klimaschutz“, so Ministerin Ina Scharrenbach.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einweihung Blaues Klassenzimmer

Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes.
09.09.2020
/
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes.
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Im Beisein von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Vertreter des Lippeverbandes und der Stadt Haltern am See nun das erste Blaue Klassenzimmer des Wasserverbandes. © Daniel Winkelkotte
Schlagworte Bildung in Haltern

Im letzten Jahr hatten die Stadt Haltern am See und der Lippeverband sich für diesen Standort im Stadterneuerungsgebiet am Unterlauf der Stever entschieden. Die Planung des Blauen Klassenzimmers fand unter aktiver Beteiligung zahlreicher Kinder und Jugendlichen statt. Viele ihrer Wünsche und Anregungen konnten in den letzten Monaten verwirklicht werden. So ist auch ein Krokodil, das „Steverdil“, auf Wunsch der Kinder an Land gegangen.

Neben dem Bildungsaspekt auch eine wichtige wasserwirtschaftliche Funktion

„Nur was man kennt, kann man schützen – das ist unser Motto in der Bildungsarbeit beim Lippeverband. Als öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband ist es darum unser Ziel, gemeinsam mit den Kommunen und der Unterstützung des Ministeriums weitere Freiluft-Klassenzimmer in der Region zu verwirklichen“, sagte Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes. Aktuell entwickelt der Verband auch in Hamm, Datteln und Kamen ähnliche Projekte.

„Vom ‚Blauen Klassenzimmer‘ profitieren insbesondere unsere Schulen, Kindergärten und Träger, die sich in der Umweltbildung engagieren. Sie können zukünftig an der Stever erleben, wie wertvoll und wichtig die Ressource Wasser ist“, so Bodo Klimpel, Bürgermeister der Stadt Haltern am See und zugleich Ratsvorsitzender des Lippeverbandes. Der Bau des Blauen Klassenzimmers selbst sei in Rekordzeit gelungen, lobte er alle Beteiligten.

Interaktives Display

Der XXL-Lernort erfüllt neben dem Bildungsaspekt auch eine wichtige wasserwirtschaftliche Funktion. Der Lippeverband integrierte ein neues Pegelhäuschen im Blauen Klassenzimmer. „Im Pegelhaus befinden sich jetzt alle mess- und elektrotechnischen Komponenten zur Messung von Wasserstand und Geschwindigkeit“, fasste Dr. Emanuel Grün, Technischer Vorstand des Lippeverbandes, zusammen. Diese Werte können sich Interessierte auf einem Außenmonitor am Gebäude ansehen. „Das Display ist interaktiv. Lehrkräfte rufen multimediale Infos zum Thema Wasser direkt vor Ort ab – Digitalisierung und Natur erleben funktionieren so Hand in Hand.“

Wie die zukünftige Nutzung des Blauen Klassenzimmers genau organisiert sein soll, legen die beteiligten Einrichtungen in einer Umsetzungswerkstatt fest – sobald die Corona-Schutzmaßnahmen es zulassen. Auch die künstlerische Gestaltung des Pegelhäuschens, die Schülerinnen und Schüler des Joseph-König-Gymnasiums übernehmen, wird nachgeholt.

Die „Blauen Klassenzimmer“, die die Emschergenossenschaft als Schwester des Lippeverbandes bereits in Gladbeck, Duisburg, Recklinghausen und Dortmund gebaut hat, sehen in jeder Stadt anders aus. Der ähnlich einem Amphitheater angelegte Lernort in Haltern befindet sich direkt am Wasser und ermöglicht Kindern und Schülern, das Ökosystem Fluss aus der Nähe zu erleben. Das Blaue Klassenzimmer ist ein Projekt der Kooperation „Gemeinsam an der Lippe“. Es wurde zu 80 Prozent mit Mitteln der Städtebauförderung des Landes und des Bundes ermöglicht. 20 Prozent der Kosten wurden vom Lippeverband getragen. „Gemeinsam an der Lippe“ ist eine Kooperation von Lippeverband, Städtebau- und Umweltministerium des Landes NRW sowie den Lippe-Kommunen. Das Ziel: Wasserwirtschaft, naturnahe Gewässerentwicklung und Stadterneuerung miteinander zu verknüpfen.
Lesen Sie jetzt