Feuerwehr evakuierte Mehrfamilienhaus

Brand in der Küche

Bei einem Brand in der „Schänke an der Lippstraße“, dem Stammlokal der Halterner Musikszene, erlitten fünf Halterner Verletzungen. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten Pfingstsonntag früh am Morgen evakuiert werden.

HALTERN

05.06.2017, 11:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr evakuierte Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr rückte zur Lippstraße aus, um den Brand in der Schänke zu löschen.

Die Reinigungskraft hatte gegen 7.30 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert, als sie Rauchschwaden in der Küche bemerkte. Der Rauch breitete sich auch über die darüber liegenden Wohnungen des Mehrfamilienhauses aus. Als die Feuerwehr eintraf, hatten sich bereits die meisten Hausbewohner in Sicherheit gebracht, die übrigen wurden evakuiert.

Rauchgas-Vergiftungen

Nach Angaben der Polizei erlitten fünf Personen Rauchgas-Vergiftungen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Der Inhaber der Schänke wurde zum Knappenschafts-Krankenhaus gefahren. Die Rettungssanitäter vermuteten eine schwere Rauchgasvergiftung. Doch auch er konnte nach einer Behandlung die Klinik wieder verlassen.

Kripo sucht Ursache

Im Anschluss an die Brandbekämpfung belüfteten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Gaststätte und die Wohnungen. Nach über einer Stunde war der Einsatz so weit beendet, dass die Feuerwehr wieder abrücken konnte. Die Evakuierten durften zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt