Feuerwehr und Hilfsorganisationen bitten die Halterner Bürger: Bleibt zu Hause!

Appell wegen Corona

Die Halterner Feuerwehr sowie die Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz und Malteser Hilfsdienst wenden sich mit einem dringenden Appell an die Halterner: „Bleiben Sie zu Hause!“

Haltern

, 20.03.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr und Hilfsorganisationen bitten die Halterner, sich jetzt in der Krise an Regeln zu halten.

Feuerwehr und Hilfsorganisationen bitten die Halterner, sich jetzt in der Krise an Regeln zu halten. Für die Feuerwehr wurde zusätzlich eine Reinigungskraft abgestellt, die alle zwei Stunden in der Wache desinfiziert. © Elisabeth Schrief

Werner Schulte, Leiter der Feuer- und Rettungswache, Ascan Schulz vom Deutschen Roten Kreuz Haltern sowie Matthias Mersmann vom Malteser Hilfsdienst appellieren in Zeiten von Corona an den gesunden Menschenverstand. „Bleibt bitte zu Hause“, schicken sie eine Botschaft an alle Halterner Bürger egal welchen Alters. Bürgermeister Bodo Klimpel unterstützt sie bei dieser Aktion.

„Gleichgültigkeit ist die falsche Haltung“

In großem Abstand stehen die Hilfskräfte auf dem Hof der Feuer- und Rettungswache an der Holtwicker Straße zusammen. Für ein Foto haben sie überlebenswichtige Verhaltensregeln auf Papier geschrieben: Helft uns mit!, Haltet Abstand!, Bleibt bitte zu Hause!, Wir sind jederzeit für Euch da!

„Gleichgültigkeit gegen Corona ist auf jeden Fall die falsche Haltung“, mahnt Werner Schulte. „Alle müssen helfen, die Verbreitung der Infektion zu verlangsamen.“

Rund um die Uhr für die Halterner im Einsatz

Der Appell richtet sich an alle Halterner. Insbesondere aber auch an ältere Menschen und solche, die ein geschwächtes Immunsystem haben. Das sind Menschen mit chronischen Erkrankungen oder die gerade eine Operation überstanden haben.

Feuerwehr und Hilfsorganisationen tun alles, um für die Halterner da zu sein, und riskieren unter Umständen ihre Gesundheit. Rund um die Uhr. Dazu Ascan Schulz: „Wir tun alles für die Bürger, aber auch sie müssen alles tun, um die Krise zu bewältigen.“

Lesen Sie jetzt