Firmenvan rutschte in den Kanal

Fahrer verlor Kontrolle

Diese Mittagspause endete im Kanal: Ein Mitarbeiter einer Coesfelder Firma rutschte mit seinem Mercedes Vito Freitagmittag oberhalb der Schleuse Flaesheim in den Wesel-Datteln-Kanal. Der Fahrer saß noch im Wagen

FLAESHEIM

, 04.12.2015, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 32-jährige Olfener hatte seine Mittagspause am Kanalufer verbracht und wollte dann an dem Bootsanleger wenden. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, das rückwärts in den Kanal rutschte. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig befreien, bevor der Wagen bis zum Dach im Wasser versank.

Kran kam zur Hilfe

Die Feuerwehr wurde um 12.38 Uhr alarmiert. Die Löschzüge Haltern und Flaesheim rückten mit mehreren Fahrzeugen aus. Auch die DLRG Wasserrettung wurde alarmiert. Ein Taucher untersuchte vor Ort das Fahrzeug und befestigte eine Seilwinde, mit der der Firmenvan aus dem Wasser gezogen werden sollte. Da das Fahrzeug auf der Kaimauer aufsetzte, entschied man sich letztlich, es zusätzlich mit einem Kran anzuheben, damit der Tank nicht aufriss und möglicherweise Benzin in den Kanal fließen konnte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So verlief die Bergung des Firmenwagens

Ein Olfener rutschte mit seinem Mercedes Vito oberhalb der Schleuse Flaesheim in den Wesel-Datteln-Kanal.
04.12.2015
/
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Das Auto musste aus dem Kanal geborgen werden.© Foto: Guido Bludau
Schlagworte

Der Fahrer war als Vertreter für Rohrreinigungssysteme unterwegs. Er blieb während der Bergung in eine Decke gehüllt vor Ort, obwohl er völlig durchnässt war.

Schifffahrt zweimal unterbrochen

Die Rettungsmaßnahme wurde von der Wasserschutzpolizei Duisburg koordiniert. Die Schifffahrt auf dem Kanal musste zweimal kurz ausgesetzt werden, während die Taucher im Wasser waren, das teilte die Pressestelle der zuständigen Polizeibehörde Duisburg mit. Gegen 15.20 Uhr war der Einsatz für die Halterner Rettungskräfte beendet.  

Lesen Sie jetzt