Freiwillige Feuerwehr wirbt um neue Kameraden

Tag der offenen Tür

Einmal in einem richtigen Feuerwehrauto sitzen. Davon träumen viele Kinder. Am Sonntag bot der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr diese und andere einmalige Gelegenheiten. Die Türen der Feuer- und Rettungswache wurden am Muttertag für Besucher eröffnet.

HALTERN

, 09.05.2016, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freiwillige Feuerwehr wirbt um neue Kameraden

Tag der offenen Tür bei der Feuer- und Rettungswache Haltern

Interessiert tummelten sich größtenteils junge Männer und ihre wissbegierigen Eltern um die Feuerwehrautos. Dort ließen sich die Besucher die verschiedensten Einsatzgeräte - angefangen beim Seitenschneider über die elektrische Säge und Schläuche bis zu den Atemschutzgeräten - erklären.

Besonders die Technik hinter den einzelnen Gerätschaften faszinierte. "Bewegt man sich eine halbe Minute nicht, schlägt das Atemschutzgerät Alarm, da es denkt, man sei bewusstlos. Alle zehn Minuten wird zudem Meldung per Funk abgegeben, wie viel Sauerstoff noch in der Flasche ist", erklärt ein Spezialist der Feuerwehr. Auf dem Parkplatz standen die Einsatzfahrzeuge. Außerdem fand dort eine Einführung in die Benutzung von Feuerlöschern statt.

Wärmebildkamera

In einem Rauchzelt mit Disko-Nebel galt es, sich mithilfe einer Wärmebildkamera zu Gegenständen zu hangeln - um so spielerisch zu erfahren, wie sich ein Feuerwehrmann in einem brennenden Haus zurechtfindet. "Die Wärmebildkamera benötigt kein sichtbares Licht, sondern setzt ausgesendete Wärmestrahlung in ein Bild um", erklärte Feuerwehrmann Dirk Hüwener.

"Eine Person sticht aufgrund der höheren Wärmestrahlung deutlich von der Umgebung hervor." Die Einsatzkräfte könnten so, selbst bei vollkommener Verrauchung, Hindernisse und Gefahren erkennen. "Personen, die bewusstlos am Boden liegen, können viel schneller gerettet werden."

 

Lesen Sie jetzt