Zechenturm und Schachtgelände der AV 8 in Lippramsdorf-Freizeit: Über den beantragten Denkmalschutz wird am 4. November beraten.
Zechenturm und Schachtgelände der AV 8 in Lippramsdorf-Freizeit: Über den beantragten Denkmalschutz wird am 4. November beraten. © Bludau
Denkmalschutz AV 8

Früherer Bürgermeister war überzeugt: „Haltern ist eine Bergbaustadt“

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe beantragt Denkmalschutz für die Zeche AV 8 in Lippramsdorf. Es gibt Gegner. Halterns früherer Bürgermeister Hermann Wessel hätte das nicht verstanden.

Am 4. November wird der Kulturausschuss entscheiden, ob Haltern die Eintragung der früheren Zeche Auguste Victoria 8 in Lippramsdorf in die Denkmalliste unterstützt. Der Antrag des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe wird in Lippramsdorf kontrovers diskutiert. Mittlerweile gibt es eine private Unterschriftenaktion. Bürgermeister Andreas Stegemann ist gegen den Denkmalschutz für AV 8, er hat die Liste als einer der Ersten unterschrieben.

„Stahlgerüst wird zu einem Wahrzeichen unserer Stadt“

Talfahrt auf dem Arbeitsmarkt sollte ein Ende haben

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.