Das alte Dickerhoff-Gelände ist geräumt, bald beginnt der Bau der ersten Häuser entlang der Recklinghäuser Straße und der Flaesheimer Straße. Beste Lage haben die Wohnungen mit Blick auf den Wesel-Datteln-Kanal. © Bludau
Pilotprojekt in Bossendorf

Gutes Klima in den Katharinenhöfen: 100 Wohnungen, wenig Nebenkosten

Für die 100 Wohnungen in den neuen Katharinenhöfen stehen Interessenten Schlange. Zusagen gibt der Investor noch nicht. Er wartet aktuell auf die Baugenehmigung für die Klimaschutzsiedlung.

Nichts bewegt sich auf der Baustelle Katharinenhöfe, aber dieser Stillstand wird bald ein Ende haben. Sobald die Stadt die Baugenehmigung erteilt (es fehlen noch Unterlagen seitens des Investors), startet das große Vorhaben. Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Tiefbaufirma Dicherhoff bauen Michael Hiesgen, Lars Naumann und Johannes Stock als Investoren ein urbanes Quartier mit 100 Mietwohnungen, Kindergarten, Demenz-Wohngemeinschaft und Gewerbe. „Das ist angesichts des hohen Energiestandards ein Pilotprojekt für uns und sicherlich ein Vorzeigeprojekt für Haltern am See“, sagte Michael Hiesgen im Gespräch mit der Halterner Zeitung.

Verzögerungen bei Kita-Bau sind möglich

24 Demenzkranke bilden eine Wohngemeinschaft

Ein Quartier von ökologischer Qualität, wenig Nebenkosten

IPG Investment

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.