Haltern am See: Unwetterwarnung vor „ergiebigem Dauerregen“

Unwetterwarnung

Der Sommer will in diesem Jahr nicht richtig durchkommen. Und jetzt gibt es auch noch eine amtliche „Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen“ im Kreis Recklinghausen.

Haltern

, 13.07.2021, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor ergiebigem Dauerregen.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor ergiebigem Dauerregen. © Nina Louwen (A)

Das werden sehr ungemütliche Tage. Statt im Freibad oder am Seebad in der Sonne zu liegen und dort ins kühle Nass zu springen, reicht in den kommenden Tagen laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ein Schritt vor die Tür und man ist nass. Denn seit Dienstag, 9.40 Uhr, gilt noch bis Donnerstag (15. Juli), 6 Uhr, eine „Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen“.

Jetzt lesen

Die Halterner Feuerwehr war am Dienstag noch entspannt: „Dabei handelt es sich ja nicht um eine Unwetterwarnung im klassischen Sinne mit plötzlichem Starkregen und heftigem Gewitter“, so Werner Schulte, Leiter der Feuer- und Rettungswache. Der Stabsraum sei aber vorbereitet, um mögliche Einsätze vor Ort koordinieren zu können.

Gewittrige Starkregengebiete

Zum Hintergrund: Normalerweise läuft die Koordinierung der Einsätze über die Kreisleitstelle in Recklinghausen. Wenn es jedoch zu einem Unwetterszenario wie in der Nacht zum 20. Juni kommt, übernimmt die örtliche Einsatzleitung in Haltern die Zuteilung der Einsatzkräfte. Das Unwetter vor vier Wochen hatte besonders Haltern-Mitte getroffen. Gullis wurden von den Wassermassen nach oben gedrückt, in vielen Keller stand Wasser. Seit dieser Nacht blieb der Stabsraum eingerichtet, um auch bei zukünftigen Unwettern vorbereitet zu sein.

Ergiebiger Dauerregen mit Unterbrechungen

Für die kommenden Tage teilt der DWD nun mit, dass ergiebiger Dauerregen mit Unterbrechungen auftreten kann. Dabei können Niederschlagsmengen zwischen 60 und 90 Liter pro Quadratmeter fallen.

„Im Warnzeitraum ziehen mehrere, teils gewittrige Starkregengebiete hinweg, die Regenmengen zwischen 30 und 60 l/qm innerhalb weniger Stunden oder bis 30 l/qm in kurzer Zeit bringen können. Akkumuliert sind bis Donnerstagfrüh 50 bis 90 l/qm möglich, strichweise können auch höhere Regenmengen zwischen 90 und 120 l/qm nicht ganz ausgeschlossen werden“, so der DWD.

Mögliche Gefahren sind Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen. „Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen!“, so der DWD.

Die Wetter-Seite www.wetter.com sagt für Mittwochmorgen vereinzelte Regenschauer bei Werten von 19 Grad voraus. „Im weiteren Verlauf des Tages kommt es am Nachmittag und am Abend zu Blitz und Donner und die Temperaturen liegen zwischen 20 und 22 Grad“, heißt es dort weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt