Haltern erhält 18 Luftfilteranlagen zum Einsatz in Schulen

Luftfilter

Ein Programm des Landes NRW fördert technische Maßnahmen zum Infektionsschutz in Schulen. Davon profitiert jetzt auch die Stadt Haltern.

Haltern

25.02.2021, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Luftfilteranlagen kommen vorrangig in den Fachräumen im Schulzentrum zum Einsatz.

Die Luftfilteranlagen kommen vorrangig in den Fachräumen im Schulzentrum zum Einsatz. © Bludau

Neben dem Tragen von Schutzmasken ist vor allem das Lüften ein notwendiger Bestandteil des Unterrichts, der jetzt in den Schulen teilweise wieder in Präsenz durchgeführt wird. Rechtzeitig zur Wiederaufnahme zum 22. Februar konnte die Stadt Haltern 18 mobile Luftfilteranlagen für den Schulbetrieb in Betrieb nehmen.

Für diese Geräte gab es einen 100-prozentigen Zuschuss aus einem Förderprogramm des Landes (Richtlinie zur Förderung von Investitionsausgaben für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen).

Jetzt lesen

Bürgermeister Andreas Stegemann und Gymnasialleiter Ulrich Wessel freuen sich, dass nun richtlinienkonform für alle Klassen- und Fachräume, die nicht ausreichend über Fenster gelüftet werden können, Geräte mit Filterfunktion (HEPA 14) zur Verringerung der Aerosolkonzentration zur Verfügung stehen.

Luftfilter filtern fast 100 Prozent der Aerosole

Heinz Korte, Leiter des Fachbereiches Schule und Sport, ergänzt, dass mit den Luftfilteranlagen 99,995 % der Aerosole gefiltert werden und bei der Anschaffung über den hohen Abscheidungsgrad hinaus besonderer Wert auf eine möglichst geringe Lärmbelastung und eine automatische Anwesenheitserkennung zur automatischen Ein- und Abschaltung gelegt worden ist. Zum Einsatz kommen diese Geräte vornehmlich in Fachräumen am Schulzentrum.

Lesen Sie jetzt