Halterner Bahnhöfe schneiden besser ab

Ergebnis vom VRR-Prüfbericht

Der jeweilige Gesamtzustand des Bahnhofes in Haltern und in Sythen hat sich laut aktuellem Prüfbericht des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) im vergangenen Jahr verbessert. Die Halterner Station erhält das Gütesiegel "akzeptabel". Dies bedeutete, dass keine wesentlichen Verbesserungen notwendig sind.

HALTERN/SYTHEN

, 10.02.2016, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Halterner Bahnhöfe schneiden besser ab

Der Bahnhof in Sythen schneidet im VRR-Stationsbericht 2015 besser ab als in den Vorjahren.Wolter

Punkten konnte der Haltepunkt vor allem bei den Kriterien Sauberkeit der Zugangswege und des Bahnsteigs sowie Funktion. 2014 hatte der Bahnhof lediglich mit einem "noch akzeptabel" (geringfügige Mängel, Verbesserungen dringend erforderlich) abgeschnitten.

Barrierefreier Zugang

Der Aufstieg könnte mit einer Bewertungsänderung der Profitester zusammenhängen. Graffiti wurden im Vergleich zu den Vorjahren niedriger bewertet, die Funktion dagegen höher. Ein barrierefreier Zugang hat keine ausschlaggebende Rolle gespielt. "Diese Mängel sind mittel- und langfristig über entsprechende Ausbau- und Modernisierungsprogramme zu beseitigen", schreibt der VRR in seinem Ergebnisbericht.

Die neuen Kriterien führten offensichtlich dazu, dass auch der Bahnhof in Sythen im VRR-Stationsbericht 2015 besser abschneidet als in den Vorjahren. Der Haltepunkt wird als "noch akzeptabel" bezeichnet. In den Vorjahren waren dagegen erhebliche Mängel festgestellt worden, was die Einordnung in die Kategorie "nicht akzeptabel" zur Folge hatte.

296 Stationen kontrolliert

Die Prüfer kontrollierten alle 296 Stationen im Bereich des VRR. 133 wiesen ein "akzeptables", 110 ein "noch akzeptables" und 53 ein "nicht akzeptables" Erscheinungsbild auf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt