Halterner erlebte Sonnenfinsternis über den Wolken

Beste Aussicht

Während die Sonnenfinsternis in Haltern am See am Freitagvormittag wegen des Nebels nicht zu sehen war, hatte der Halterner Zahnarzt und Hobby-Astronom Dr. Wolfgang Strickling einen Platz in der ersten Reihe. An Bord eines Flugzeuges über dem Nordatlantik konnte er die totale Sonnenfinsternis beobachten.

HALTERN

22.03.2015, 11:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Unser Flug zur Sonnenfinsternis in den Nordatlantik war ein voller Erfolg. Die Sichtbedingungen waren wie erwartet hervorragend“, teilt uns Wolfgang Strickling per E-Mail mit. „Wir wurden belohnt mit einem atemberaubenden Farbenspiel am Himmel, einem wunderschön klaren Bild der Sonnenkorona und beeindruckenden Sonnenprotuberanzen, die sich am Sonnenrand abzeichneten."

Über 3000 km/h

Wolfgang Strickling schreibt weiter: "Der Mondschatten, der sich sehr auffällig auf den tief unter uns schwebenden Wolken abzeichnete, war schon einige Minuten vor der Totalität sichtbar. Er holte uns von hinten mit einer Geschwindigkeit von über 3000 km/h ein und tauchte das Flugzeug für 3 Minuten und 47 Sekunden in ein fahles Licht, nur erhellt von den Dämmerungsfarben der noch im Sonnenlicht stehenden weit entfernten Atmosphäre. Ein unvergessliches Erlebnis sowohl für die 65-köpfige Reisegruppe als auch für die Crew!“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt