Halterner Gastro-Szene empfiehlt Chekko-App beim Besuch im Biergarten

Corona-Pandemie

Die Gastronomie in Haltern ist bemüht, es ihren Gästen mit der Öffnung ihrer Außenbereiche und Biergärten ab Freitag (21. Mai) hinsichtlich der Kontaktdatenerfassung möglichst angenehm zu gestalten.

Haltern

, 21.05.2021, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Hertener Andreas Weidner entwickelte die App „Chekko“ zur Kontaktdaten-Erfassung und -Nachverfolgung.

Der Hertener Andreas Weidner entwickelte die App „Chekko“ zur Kontaktdaten-Erfassung und -Nachverfolgung. © Meike Holz

Christian Zehren will das Ausfüllen von Formularen möglichst vermeiden. Am Freitag darf die Außengastronomie in Haltern wieder öffnen. Der Sprecher des Halterner Hotel- und Gaststättenverbandes, der zugleich das Rossini, die Kajüte und die Kombüse betreibt, macht sich für die Mobile-App „Chekko“ stark. Sie ermöglicht die Kontaktpersonen-Rückverfolgung im Rahmen einer Pandemie.

Da die Luca-App nicht an die Schnittstelle des Kreises angedockt ist, habe man sich für die Chekko-App entschieden, sagt Zehren. Damit können Gäste per QR-Code ein- und auschecken.

Chekko übermittelt Daten an Kreis

Etliche gastronomische Betriebe nutzen ab Freitag die App, darunter neben Kombüse, Kajüte und Rossini auch der Uhlenhof, der Kolpingtreff, Peters Bauernstuben und „Lohfs olle Hüseken“. Weitere Betriebe werden folgen - in Planung ist die App im Lido Azzuro und im Landgasthaus Zur Freiheit. „Es macht Sinn, sich diese App im Vorfeld bereits herunterzuladen, um reibungslos Zutritt zu bekommen“, sagt Zehren. Pflicht sei das natürlich nicht.

Svenja Küchmeister, Sprecherin des Kreises Recklinghausen, begrüßt die Idee aus Haltern. Chekko sei die erste und einzige App, die die Daten nur im Falle eines positiven Corona-Falls direkt dem System des Kreis-Gesundheitsamts übermittele.

Jetzt lesen

Christian Zehren erinnert noch einmal an die Regeln für den Restaurant- oder Kneipenbesuch: Zugelassen sind die drei großen „G“ - Geimpfte, Genesene und Getestete. Für Getestete gilt darüber hinaus: Maximal fünf Personen über 14 Jahre aus zwei Haushalten dürfen an einem Tisch sitzen. 6- bis 14-jährige Gäste werden nicht mitgezählt, müssen aber ein negatives Testergebnis vorweisen. Ebenfalls nicht gezählt werden Kinder unter sechs Jahren, die ohne Test hinein dürfen.

Keine Beschränkung für Geimpfte und Genesene

Für Genesene und Geimpfte gilt keine Beschränkung. Testergebnis bzw. Impfausweis nebst Personalausweis müssen jedoch mitgebracht werden. Die Inzidenzwerte im Kreis Recklinghausen sind seit Mittwoch fünf Tage lang in Folge unter dem Grenzwert von 100 geblieben, daher wird Notbremse ab Freitag wieder gelockert.

Lesen Sie jetzt