Halterner hatte Funkkontakt mit spanischen König

Amateur und Radio Club

Der Deutsche Amateur und Radio Club Haltern am See wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Regelmäßig nehmen die Mitglieder an Funkcontesten teil - und haben dabei schon weltweit Kontakte hergestellt. Unter anderem zu gekrönten Häuptern und sogar bis in Weltall.

HALTERN

von Horst Lehr

, 02.07.2017, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Halterner hatte Funkkontakt mit spanischen König

Freuen sich, dass der Deutsche Amateur und Radio Club Haltern am See 40 Jahre alt ist (v.l.): Horst-Dieter Kemper (1. Vorsitzender), Mario Iasevoli, Volker Loose (2. Vorsitzender) und Ralf Müller.

Für die Funker ist das Rufzeichen - zum Beispiel "DK2MT" - die Basis aller Kommunikation. Heute haben fast alle ein modernes Handfunkgerät dabei und der 1. Vorsitzende Horst-Dieter Kemper sagt mit einem Lachen: "Das ist unser Whats-app". Eine gültige Funklizenz ist die Voraussetzung für die Teilnahme am internationalen Funkverkehr. Sie wird nach bestandener Prüfung zusammen mit der Funkkennung von der Bundesnetzagentur erteilt.

Der Halterner Ortsverband blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. So hatte Josef Tuttmann in den 90er-Jahren noch regelmäßig die Richtantenne in 70 Metern Höhe auf dem Fernmeldeturm in der Hohen Mark gewechselt, und der Verein hatte 1979 den Halterner Pfadfindern ermöglicht, an einem weltweiten Treffen über Funk teilzunehmen.

Kontakt mit der ISS

Einige Mitglieder starten regelmäßig bei einem Funkcontest. Bei diesen Wettbewerben gilt es, in einer bestimmten Zeit möglichst viele Funkverbindungen weltweit herzustellen und diese zu dokumentieren. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Aufnahme von Funkverbindungen mit außergewöhnlichen Teilnehmern. So ist Kemper stolz auf seine Funkkontakte mit dem Space Shuttle Columbia (1999) und der Raumstation ISS im Jahr 2006. Auch gekrönte Häupter stehen in den Funklisten der Mitglieder. So hatte Mario Iasevoli 1992 Kontakt mit König Juan Carlos I. von Spanien, und Tuttmann war Mitte der 80er-Jahre mit dem verstorbenen König Hussein I. von Jordanien verbunden.

Detlev Stahnke sucht am liebsten in den Nachtstunden weltweite Kontakte, und hält sich dabei über neue Entwicklungen informiert. Darüber hinaus unterhält der Ortsverband eine automatische Relaisfunkstelle, begleitet über Funk die in Urlaub fahrenden Mitglieder, und ist durch seine Peilsportveranstaltungen über die Grenzen Halterns hinaus bekannt geworden.

AG am Gymnnasium

Unterstützt wird auch die Arbeitsgemeinschaft Funk/Elektronik am Joseph-König-Gymnasium. Damit wurde schon vielen Schülern der Weg zur Nachrichtentechnik geebnet. Der Gemeinschaftsgedanke ist allen besonders wichtig. Damit ist gewährleistet, dass neue Technikentwicklungen für alle gleich nutzbar sind, und bei gemeinsamen Fahrten wird dieser Gedanke gepflegt.

Zurzeit hat der Ortsverband Haltern 44 Mitglieder. Infos bei Horst-Dieter Kemper, Tel. 16568 oder per E-Mail an dl8ybl@darc.de

Lesen Sie jetzt