Jule Soll freut sich auf ihre FSJ-Zeit in Uganda. © Antje Bücker
Von Haltern nach Nagaseke

Halternerin Jule Soll verbringt ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Uganda

Für Jule Soll aus Haltern geht es nach Afrika. Nach langer Ungewissheit, ob es wegen Corona überhaupt klappen würde, kommt die Abreise nun doch überraschend kurzfristig.

Das Freiwillige Soziale Jahr führt junge Erwachsene zwischen Schulabschluss und Berufsausbildung in die weite Welt, wo sie einen Freiwilligendienst in sozialen Bereichen leisten. Das hat sich auch Jule Soll aus Lavesum lange gewünscht.

Bewerbung unter erschwerten Bedingungen

Alltag im Nagaseke, Wochenende in Kampala

Über die Autorin
Redaktionsassistenz
Journalistin und Fotografin wollte ich schon während der Schulzeit werden. Trotzdem bin ich erst nach vielen Umwegen zur Zeitung gekommen. Die Berichterstattung über die Ereignisse in der großen weiten Welt haben meinen Horizont erweitert, der Lokaljournalismus meinen Blick auf die wesentlichen Dinge vor der eigenen Haustür.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.