Halterns Instagrammer: Niko, der lustige Grieche

Serie

„Irgendwie hören die Leute mir zu“, sagt Niko Milis. Wieso, das kann er gar nicht wirklich erklären. Aber seine Videos im Sozialen Netzwerk Instagram sind so beliebt, dass rund 2500 Leute seine Seite abonniert haben. In unserer Serie stellen wir die erfolgreichsten Instagrammer der Stadt vor.

HALTERN

, 29.07.2017, 06:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Halterns Instagrammer: Niko, der lustige Grieche

Niko Milis veröffentlicht bei Instagram regelmäßig Video und bekam damit 2500 Abonnenten.

Meistens liegt es daran, dass sich der 27-Jährige über irgendetwas ärgert. Über Frauen, die sich nervig mit dem Handy filmen, oder über Veganer, die überall ihren veganen Senf dazugeben müssen. Oder er macht einfach Quatsch, sitzt am Strand und schmiert sich matschigen Sand ins Gesicht: „Tolles Pealing“, sagt er. Von diesen Dingen macht Niko Milis Videos und verbreitet sie über Instagram. Und das kommt ziemlich gut an.

Viele seiner Abonnenten – rund 2500 sind es insgesamt – kenne Milis persönlich, sagt er. Also im analogen Leben. Dazu kommen aber viele andere, zum Beispiel Fitness- oder Tattoofans – oder solche, die den Umbau seiner Cocktailbar miterleben wollen. Denn Niko Milis ist der Inhaber des Halterner „Saloons“ an der Straße Krumme Meer.

Gleichzeitig hat der 27-Jährige mit zwei Freunden noch eine Modelinie ins Leben gerufen: Lifeblood. Das Logo, ein stilisierter Elefantenkopf, ist an vielen Aufklebern in Haltern zu sehen – und es prangt eintätowiert auf Nikos Hals. Und irgendwie hat er sowieso sich selbst zur Marke gemacht, jede Menge etwa gleichaltrige Halterner kennen ihn, der bei Facebook „Niko der Grieche“ heißt.

 

 

@nikodergrieche24 #wennMännerFrauenWÄREN ???

Ein Beitrag geteilt von Niko Milis (@nakithemalas) am 18. Mai 2017 um 5:07 Uhr

 

Waschbrettbauch und jede Menge Tätowierungen sind an Nikos Körper zu sehen, der meint: „Wäre ich eine Frau, würd ich im Internet meine Brüste zeigen, dann wird man sofort berühmt.“ Am besten laufen auf seiner Instagramseite aber Bilder mit poetischen Sprüchen, erzählt er lachend.

 

 

#greekboy #lifeisgood #dream #picoftheday #carpediem #tattoo #tattooedguy ##saloonhaltern #nobody #kult #köln #essen #Berlin #München #thessaloniki #miami #newyork #goodmorning #wakeup #levisjeans #nike #tommorow #rayban #paris #me #skin #no #gym #hälschdeinFresse #düsseldorf ?♥

Ein Beitrag geteilt von Niko Milis (@nakithemalas) am 23. Sep 2016 um 6:25 Uhr

 

Dieses Foto, auf dem Niko an einer Wand mit einem nachdenklichen Spruch lehnt, gefällt 1028 Personen. So einen Erfolg kann er sich nicht wirklich erklären – aber es funktioniert. Wirklich Ambitionen hat Milis aber nicht, bei Instagram durchzustarten. Dafür müsse man zu viel Zeit investieren – oder sogar Geld, um sich mehr Reichweite zu kaufen. Ein Kumpel von ihm sei mit Rapmusik sehr erfolgreich und von ihm weiß Milis: „So richtig berühmt zu sein, das ist gar nicht so lustig.“ 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt